Zwischenstop

Yippiehjuchhe: Entgegen erster Berechnungen hat der Diesel gereicht und wir haben auf Helgoland festgemacht

Mit Flaute sind wir in Amerika gestartet und auch bei der Überführung sollte uns diese begleiten. Nachdem wir in den langen Motornächten den Wachrhytmus außer Kraft gesetzt hatten, konnten wir gestern Nacht endlich wieder Segel setzen und die lezten 97 sm bis Helgoland mit 7 bis 10 kn zurücklegen.
In Helgoland angelandet, wurde uns der Besuch der Therme verwehrt. Also musste eine Dusche für uns reichen und wir sitzen nun mehe oder weniger duftend - die Klamotten haben wir leider nicht mitgeduscht - auf der Norddeutschen Vermögen Hamburg und genießen als Crew unseren ersten Abend in Deutschland.
Wir freuen uns auf die kurze und laut Wettervorhersage schnelle Rückreise. Beim Aufklaren haben wir vorsorglich schon die Genuaschoten abgeschlagen, mit der Absicht morgen den Weg nach Glückstadt unter Gennaker zurückzulegen und uns wieder an das daysailing zu gewöhnen.
Auf die Heimat freuen sich
Eike, Gustav, Katrin, Johannes, Christoph, Johan, Jan, Max, Hetti und Andrés

Position: Helgoland
Setup:Müde und gespannt

Diese E-Mails werden uns durch die freundliche Unterstützung von Telaurus und Nordic IT ermöglicht!

Mehr lesen über: Transatlantikrace 2011 auf der NVHRSS Feed

Tracking / Schiffspositionen