Was reimt sich auf Downfucker?

Dunkel wars, der Mond schien helle, Freitag Abends, tiefste Nacht, Als wir auf ganz ruhiger Welle unser Schifflein festgemacht.

Dunkel war's, der Mond schien helle,

Freitag Abends, tiefste Nacht,

Als wir auf ganz ruhiger Welle

unser Schifflein festgemacht.

 

„Brovie! Brovie!“ sang der Hafen,

alle glücklich, niemand schmollte,

zu ‘ner Zeit als an das Schlafen

keiner dachte, keiner wollte.

 

Unbemerkt, trotz höchstem Fokus,

setzten wir uns selbst Schachmatt.

Geisterhand, durch Hokus Pokus:

Weg war das Propellerblatt!

 

Fiel uns auf am nächsten Morgen

beim Versuch dort Abzulegen.

Konnten uns dann Brillen borgen,

für uns echt ein großer Segen.

 

Hafenbecken abgesucht,

leider ohne was zu finden.

Gar nicht erst groß rumgeflucht,

wollte scheinbar gern verschwinden.

 

Ungeplanter Hafentag,

doch in Marstal nicht mal schade.

Schnell noch Brovie aufgeklart,

Frühstück dann, mit Marmelade.

 

Tag ging viel zu schnell vorbei.

Abends dann noch ein paar Bier,

Spiele spielen nebenbei,

dann war Ruhe im Quartier.

 

Nächsten Morgen rausgeschleppt,

endlich wieder hart am Wind!

Für die Ankunft ein Konzept,

dann nach Düsternbrook geschwind.

 

Zwischendurch ein bisschen Regen.

Später wurd es wieder schöner.

Doch solang wir uns bewegen

noch ein letztes Top-Manöver!

 

Nur mit Schwung und Genua

mussten wir die Einfahrt treffen.

Doch wir hatten Josi da!

Schwimmend konnte sie uns retten.

 

 

Ganz viel Publikumsapplaus.

Selber Staunen, kurze Pause.

Saubermachen, alles raus,

und dann alle schnell nach Hause.

 

 

Viele Grüße von Bord wünschen euch

 

Katrina, Johanna, Lina, Josi, Felix, Marvin, Lennart und Joachim

Mehr lesen über: Reiseberichte 2020RSS Feed

Kommentare

Kaspar Moin, für Alle, die den Begriff "D-F" noch nicht kannten: Das ist der Spibaum-Niederholer. Der Begriff ist insbesondere im Amerikanischen Yacht-Umfeld gebräuchlich. VG Kaspar (03. August 2020, 16:08)

Bildergalerie

Tracking / Schiffspositionen