Tag 4

Ab durch den Nebel

Hallo von der NV,

gestern konnten wir den Tag mit einem Etmal von 168 sm abschließen, kein
Wunder bei den flauen Phasen, die wir überstehen mussten!

Die Nacht verlangte einiges von uns ab! Zum einen mussten wir uns in
Begleitung von leuchtenden Delfinen durch pottendichten und klatschnassen
Nebel quälen und zum anderen wurde den Steuerleuten in Anbetracht der
Tatsache, dass nach AWA (scheinbarem Windwinkel) gesteuert werden musste, der Eindruck vermittelt im Kreis zu fahren.

Hinzu kam dann auch noch, dass uns der Wind im Stich ließ. Die
verschiedensten Segelwechsel und Steuermannswechsel erleichterten das Grauen nicht und die Nerven lagen dermaßen blank, dass die Wachführer ihre liebe Not hatten, die Crew und sich selbst nicht müde werden zu lassen und immer wieder bereit zu sein neue Möglichkeiten auszuprobieren.

Heute Vormittag war es dann endlich so weit: Wir bekamen wieder Wind, zwar
nur 5 Knoten, aber wir nahmen wieder Fahrt auf und dann sogar noch in
Richtung Point Alpha!

Danach fuhren wir 6 Knoten über Grund, hatten ein spätes Frühstück
eingenommen, der Wassermacher lief, die Musik war an und der Skipper packte ein Paket aus, das auf wundersame Weise seinen Weg auf die Norddeutsche Vermögen Hamburg gefunden hat. Diese "Notfall-Box"; die wirklich alles enthält, was eine Atlantikcrew gebrauchen kann, tat ihr übriges, so dass die Laune an Bord exponentiell zur Geschwindigkeit anstieg. Wir hatten es geschafft - dachten wir!


Plötzlich ließ uns Rasmus völlig im Stich und zwar soweit, dass wir wirklich
alle Segel bergen mussten! Es herschte absolute Ruhe im Schiff, die Wache
versammelte sich in Lee, Bewegungen wurden möglichst vermieden... bis
endlich das Kommando kam:"Großsegel setzen und einer aufs Vorschiff, wir
setzen den A3!"
Wir pflügen nun mit 8 kn gen Point Alpha und die Stimmung ist ausgelassen.

Besseres Wetter herbeisehnende Grüße schicken
Eike, Max, Jan, Andrés, Johan, Katrin, Jérôme, Christoph, Johannes, Hetti
und Gustav

PS: Es gibt scheinbar wirklich Haie im Nordatlantik.

Position: 43° 10'.352N 060° 48'.692 W
SOG: 8kn
COG: 085°
Wind: 218° 8kn
Setup: Volles Groß und A3


Mehr lesen über: Transatlantikrace 2011 auf der NVHRSS Feed

Tracking / Schiffspositionen