Round Britain: Zweiter Platz für die Norddeutsche Vermögen Hamburg

Um 13:26 Uhr haben wir in Cowes nach knapp 10 Tagen die Ziellinie überquert.

Hinter uns liegen 10 spannende Tage mit so ziemlich allem, was man sich beim Segeln vorstellen kann: Wind von 0 bis 42 Knoten aus allen Richtungen, spiegelglatter Nordatlantik und Surfen auf den Wellen im englischen Kanal, doppelte Regenbögen und Meeresleuchten, Wale, Delfine und Mondfische, Küsten aller Formationen und jede Menge Leuchttürme. Nur vor längeren Flauten wurden wir glücklicherweise verschont. Im Gegensatz zum Rennen vor vier Jahren hatten wir mit diesem Wetter und dessen guter Vorhersage besonderes Glück (danke an unsere kompetente Unterstütztung von Land), sodass wir bis auf die letzen 200 Meilen nur Anlieger oder Raumschotskurse segeln konnten.
Obwohl der Großteil der Flotte immer noch im Rennen ist, kann uns der 2. Platz in der Gruppe von immerhin 9 gestarteten Schiffen praktisch nicht mehr streitig gemacht werden! Einzig der hervorragend gesegelten Tonnerre de Breskens mussten wir uns sowohl berechnet als auch gesegelt geschlagen geben. Außerdem erzielen wir aktuell auch in der IRC Gesamtwertung mit dem 5. von 22 Plätzen ein super Ergebnis. Vor uns liegen Artemis Ocean Racing (IMOCA 60), Ambersail (VO 60), Tonnerre de Breskens (Ker 46) und John Merricks II (TP 52).
Auch nach 10 Tagen harmoniert die Crew erstklassig sowohl bei Steak und Bier an Land, als auch beim Aufklaren, Putzen und Warten des Schiffes, damit es für die Rücküberführung und kommende Reisen bestens gewappnet ist.

Die ersten Bilder gibt es hier im Mediacenter.
Videos von Bord sind unten in die Berichte integriert.

Mehr lesen über: Sevenstar Round Britain and Ireland Race auf der NVHVereinsnewsRSS Feed

Tracking / Schiffspositionen