Line Honours Helgoland geht an die Haspa Hamburg

Nach unserem „kleinen sonntäglichen Tagesausflug nach England“ beschlossen wir am Montagmorgen die nächsten beiden Tage etwas entspannter angehen zu lassen, bevor es dann zurück nach Kiel gehen sollte. Nach viel Überlegung entschieden wir uns dafür, der Rücküberführungscrew abzusagen und mit einem Teil der Crew, das Boot früher nach Kiel zu segeln.

Doch erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Somit verbrachten wir zunächst den Dienstagvormittag damit die Haspa zu putzen und das Boot wieder segelfertig zu machen.

Nachdem es die letzten Tage eher kalt und regnerisch war, stand das Wetter endlich auf unserer Seite und wir konnten die letzten Sonnenstunden mit einem leckeren Essen in der „Brasserie de Commerce“ genießen. Doch wir waren nicht die einzigen Segler, die dort gestrandet waren. Insgesamt brachen dieses Jahr um die 80 Crews das Fastnet Race ab. Unter anderem die holländische Crew „Van Uden“, mit der wir uns spontan in der Brasserie de Commerce anfreundeten. Die Crew musste die Regatta abbrechen, da durch das Stampfen des Rumpfes in den hohen Wellen am Start ein Spant gebrochen war. Das Eis zwischen uns war schneller gebrochen als der Spant und somit ließen wir den Abend unter anderem mit einer Runde Billiard (Haspa vs Van Uden) ausklingen.

Voller guter Laune starteten wir den nächsten Morgen mit Baguette und gutem Käse. In den nächsten Stunden ließen wir und durch Cherbourg treiben und aßen uns an leckerem Eis satt.

Mittwochfrüh ging es dann los Richtung Kiel. Die ersten 24h ließ uns das Geratter vom Motor nicht in Ruhe. Doch seitdem wir vor der holländischen Küste (ca Höhe Rotterdam) Gennaker und Großsegel setzen konnten, beweist uns die Haspa ihr Segelpotential (leider nur wo die Winschen es erlauben).

Zur Zeit steuern wir mit Topspeed 14kn auf Helgoland zu und sind voller Vorfreude auf ein leckeres Abendbrot.

Morgen Früh geht es dann weiter nach Cuxhaven und dann über Brunsbüttel durch den NOK nach Kiel.

Es grüßt guter Laune die Haspa Crew: David, Davina, Felix, Johannes, Anika, Malte, Merle, Jan, Benjamin und Jana

Mehr lesen über: ReiseberichteReiseberichte 2021RSS Feed

Tracking / Schiffspositionen