Krimi vor der Irischen Küste

Mit Scho-Ka-Kola, Shakti und vermutlich Concise 2 in Sicht am Horizont greift das Rennfieber weiter um sich.

Während wir gespannt auf Neuigkeiten vom Festland warten und uns diebisch freuen die Flaute mit Windgeschwindigkeit zu durchqueren geht beständig die Frage um: Was ist seit gestern neues passiert?
Konnten wir unser Ergebnis der Aufholjagd beibehalten? Sind wir wieder zurückgefallen? Und vorallem: Wo zum Teufel mögen die anderen sein?
Die letzte Frage hat sich zumindest teilweise geklärt, als am Horizont ein Segelschiff gesichtet wurde und auf Kanal 16 die Scho-Ka-Kola bei ihrem Versuch die Concise 2 anzufunken vernommen wurde. Ebenfalls die Shakti wurde angefunkt, womit klar war: Diese drei müssen in unserer Nähe sein. Hektisches Greifen nach dem Steiner, Scannen des Horizonts, und tatsächlich werden zwei weitere Segel auf ca. zwei Uhr gesichtet. Fast nebenbei bemerkt umschwimmen uns immer wieder Delfinfamilien und ziehen immer wieder die Aufmerksamkeit der Crew auf sich.
Warum sehen wir mal wieder niemanden auf dem AIS, welches wir seit dem Start beständig anhaben, fragen wir uns und entscheiden selbst in den Tarnmodus zu gehen: Sicherung aus! Wen wir nicht sehen können, aber in Funkreichweite haben, der kann auch kein AIS anhaben oder hat zumindest kein Recht uns beobachten zu können. Scheinbar unbemerkt, da nicht angefunkt, schieben wir uns leewärtig der anderen stetig weiter nach Osten. Dann: Motorengeräusch - Ist jemand auf dem Macerator? Nein, eine Propellermaschine der Irischen Küstenwache überfliegt uns im Tiefflug und dreht bald ab, um auch die anderen Segler nach Besatzungsanzahl und Zielhafen zu befragen.
Ein aufregender Nachmittag, der einzelne Mitglieder der Freiwache vollkommen um den Schlaf bringt: "Erst Delfine, dann Schiff am Horizont, dann wieder Delfine und jetzt das Flugzeug - spätestens da konnte ich es in der Koje doch nicht mehr aushalten!"
Es ist und bleibt spannend auf den letzten 350 Meilen, abgerechnet wird bekanntlich im Ziel!
Eike, Katrin, Christoph, Max, Johan, Jan, Johannes, Andrés, Jerôme, Hetti und Gustav
Position:51° 09.909N 014° 03'.125 W
SOG:: 7, kn
COG: 092°
Wind: 173° 8,5 kn
Setup: Volles Groß und G1

Diese E-Mails werden uns durch die freundliche Unterstützung von Telaurus und Nordic IT ermöglicht!

Mehr lesen über: Transatlantikrace 2011 auf der NVHRSS Feed

Tracking / Schiffspositionen