Brot backen unter erschwerten Bedingungen

Die Spannung steigt

Noch düsen wir durch den Atlantik, die Frage ist und bleibt allerdings, wie lange noch?

Noch sind wir mit gut 9,5 Kn unterwegs. Der neue Wetterbericht hat uns das Ausmaß der Flautenkatastrophe sehr deutlich vor Augen geführt und nun hoffen wir, dass unsere Taktik aufgeht und wir nicht zu lange in der Flaute liegen. Eine Bestätigung für unsere gestrige Entscheidung brachten uns die Positionsmeldungen einiger Gegner, die ihr Bestreben in den Norden zu segeln, sichtbar werden ließen. Jetzt heißt es also, aufgrund der niedrigen Temperaturen angezogen wie Michelinmänchen, Gas zu geben und zu hoffen, dass es unseren Gegner nicht gelungen ist ausreichend weit in den Norden zu gelangen. Wir werden sehen - abgerechnet wird im Ziel! Dass die Bewegungen auf diesem Kurs aufgrund der Schräglage deutlich beschwerlicher sind und alltägliche Arbeiten wie das Kochen auf den Fußboden verlegt werden müssen, nehmen wir dafür gerne in Kauf.
So langsam stellen wir fest, dass es Zeit wird anzukommen, der Wunsch nach einer Dusche wird immer greifbarer und auch das Müslifrühstück (bei einigen Crewmitgliedern besser bekannt unter "Rosinen mit Müsli und Gummiwasser mit weißen Klumpen") ruft keine Begeisterungsstürme mehr hervor. Einige von uns haben es einfach immer noch nicht raus, wie sich Milchpulver in Wasser am besten auflöst, aber es bestehen noch Übungsmöglichkeiten ;). Was viele von uns noch nicht wissen, heute Abend gibt es die letzte warme nicht Treckingmahlzeit!

Viele Grüße schicken
Max, Eike, Andrés, Katrin, Christoph, Gustav, Johan, Jan, Johannes, Jérôme und Hetti

Position: 51° 13'.974N 020° 10'.496W
SOG: 9,5 kn
COG: 090°
Wind: 163° 13 kn
Setup: volles Groß und Pamela (G2)
Diese E-Mails werden uns durch die freundliche Unterstützung von Telaurus und Nordic IT ermöglicht!

Mehr lesen über: Transatlantikrace 2011 auf der NVHRSS Feed

Tracking / Schiffspositionen