Der echte Passat

Eine der unter Hochseeseglern am meisten erzählten Legenden ist die vom verlässlichen Passat. Wie es da wirklich ist, berichtet die Crew der Haspa.

Bordbericht 25.05.2021

Position 26.05.2021, 04:18 UTC - 10° 23.706 N 031° 33.727 W

Hallo allerseits,

Die Crew hat sich inzwischen halbwegs an das schräge Leben an Bord gewöhnt. Alledings sind Dinge wie Kochen (z.B. Zwiebeln schneiden) oder auch unsere Bring-Sally-Up-Challenge deutlich herausfordernder geworden.

Nachdem wir Rasmus bestimmt eine halbe Flasche Portwein eingeflößt haben, ist inzwischen auch die andere Hälfte des Inhalts auf wundersame Weise verdunstet. Im Ergebnis hatten wir auf jeden Fall eine schöne Glasflasche mit Korken über. Perfekt für eine Flaschenpost, welche sich nun mehr auf dem Postweg befindet, mal sehen ob und wann sie ankommt :)

Wettertechnisch haben wir zwar nun Wind, aber irgendwie ist die Sonne oder auch der Sternenhimmel weitestgehend abhanden gekommen. In der Regel ist es doch stark bewölkt und gegelentlich gibt es auch mal ein paar Regentropfen. Ab und an reißt der Himmel aber auch mal auf, was insbesondere Nachts den aktuellen Vollmond sehr gut zur Geltung bringt. Wie ein Theaterspot leuchtet er die Szenarie aus und wurde bereits als geeignete Lichtquelle für Schatenspiele genutzt.

Bordbericht 26.05.2021

Position: 27.05.2021, 04:26 UTC - 13° 15.121 N 031° 40.640 W

Moin Ihr Lieben,

Seglerisch hat sich eigentlich nicht viel verändert. Wir beißen uns weiterhin mit TWA zwischen 50° und 60° bei 15 bis 20 Knoten Windspeed in Richtug Norden durch.

Erfreulicherweise haben wir nun aber wieder mehr Sonnen- und Mondschein als Wolken. Gleichwohl merkt man, dass es in hiesigen Breitengraden etwas kühler ist.

Zur Nachtwache kam es zu einem hinterhältigen Angriff. Nachdem uns bislang nur wenig fligende Fische an Deck besuchten, waren es heute in einer Stunde gleich drei. Die ersten zwei wurden zurück ins Meer gerettet. Der dritte hingegen schoss in Richtung Laurids, welcher gerade am Ruder stand und mit gekonnter Abwehrhaltung in Richtung Meer abgelenkt wurde.

Ansonsten wurde auch In dieser Nachtwache wieder abgeraved, sodass wir uns langsam als Dancefestival etablieren. Eine eigene Hymne haben wir auch schon, statt Faster Harder Scooter schallt es hier jetzt Faster Harder HASPA übers Deck. Der Boatspeed passt sich mal mehr und mal weniger an dieses Motto an. Aber irgendwas ist ja immer :)

Bordbericht 01.06.2021

Wir sind eine Wende gefahren und befanden uns auf Steuerbordbug mit Kurs 045°. Bernhard stellte hierzu passend fest, dass wir somit den ganzen Passat hochgekreuzt sind. Eine Tatsache auf die wir auch verzichtet hätten, nachdem die Urpsungsplanung eigentlich drei Wochen Halbwind ballern lautete.

Dieser Schritt war nötig, weil wir uns auf Grund von weiteren Winddrehern sonst wieder von Horta entfernt statt angenähert hätten. Nachdem wir unser Bordleben sehr gut auf Backbordbug ausgerichtet hatten, musste das Schiff für diesen radikalen Schritt vorbereitet werden, damit nicht alles durch die Gegend fliegt. Im Anschluss kam das Manöver selbst, welches nach wochenlangem Geradeausfahren aber reibungslos verlief.

Nach 45 Seemeilen drehte der Wind aber zunehmend zurück, sodass wir wieder auf unseren liebgewonnenen Backbordbug zurückgewendet sind.

Ansonsten ist es leider etwas schwachwindig heute, was der Wetterbericht aber schon erahnen ließt Der totale Stillstand ist aber ausgeblieben und so konnten wir bei 8 Knoten Windspeed trotzdem bis zu 5,5 Knoten Boatspeed erreichen, sodass der Diesel für den Schlussspurt gespart werden kann. Nach aktuellem Wetterbericht erwarten uns vor den Azoren nämlich noch ca. 160 Seemeilen Flaute, die es irgendwie zu passieren gilt.

Bordbericht 02.06.2021

Position: 03.06.2021, 04:25 UTC - 32° 50.664 N 031° 17.289 W

Einen wunderschönen guten Abend.

Der lang andauernde Wind hatte inzwischen eine beachtliche Dünung hervorgerufen, sodass wir manchmal vier bis fünf Meter hohe Wellen erklimmen mussten. Ausführliche Deck- und Crewspülungen inklusive. Eine Welle hat dem Rudergänger sogar die Beine weggezogen. Es sind aber alle wohlauf!

Ein weiterer Nebeneffekt war die zunehmende Umdekorierung der HASPA. Inzwischen hängen diverse Seegras bzw. Algenreste am Seezaun rum. Das Grün der Meerespflanzen mit dem Rot des Schiffs haben glatt was weihnachtliches.

Auch durften wir mal einen neuen Meeresbewohner begrüßen - einen kleinen Krebs hat es zu uns ins Cockpit gespült. Es gab Bestrebungen, ihn als Haustier aufzunehmen, man hat ihn aber dann doch wieder in die Freiheit entlassen.

Jetzt fragt ihr euch, wie man bei solch ruppigen Bedingungen unsere hochwertige Verpflegung fortführen kann. Dank Wetterbericht, wussten wir ja was kommt, also wurde Chili Sin Carne vorgekocht und einfach aufgewärmt. Bisschen Reis dazu und lecker.

In der Nacht nahmen der Wind und der Wellengang nun bereits etwas ab, sodass wir ausgerefft haben und hoffen, den Speed noch lange halten zu können, bevor uns die vorhergesagte Flaute restlos erwischt. Warum es Flaute geben wird, erfahrt ihr morgen.

Liebe Grüße von Bord

Gerrit, Laurids, Bernhard, Eva, Johanna, Fine und Jan

Mehr lesen über: Reiseberichte 2021RSS Feed

Tracking / Schiffspositionen