Sitio Forte auf Ilha Grande

Beleza or the Biggest Game in Town

Beleza ist brasilianisch und heißt „Schönheit“. Nicht nur einmal erhalten wir fröhlich diesen Zuruf. Inzwischen ist unsere „Haspa- Hamburg“ sowohl in Rio

als auch im Segelrevier der Ilha Grande gut bekannt. Schnell knüpfen wir überall Kontakte.

Erik aus der letzten Crew beschreibt treffend einen Segeltag:

„Early morning, anchors up. Motored for an hour and then we've found wind. Much more than forecasted, and we are dashing up the coast, a steady 9 knots, sometimes 10. This boat, the mighty HASPA, has traded her Dirndl for a slutty little red dress and is tango dancing with the Brazilian waves, as if men, tossing one after another aside. This girl, no woman can move! We are the biggest game in town and all other sailboats take pictures and give us the thumbs up as we fly by...“

Die erste Crew wird nach drei Wochen Brathitze mit Regen zum Crewwechsel verabschiedet, die neue mit Dauerregen begrüßt, der sogleich die halbe Stadt Rio de Janeiro lahmlegt. Wir sind jetzt zu sechst an Bord, bunt zusammengewürfelt und die Stimmung ist super. Der Karneval ist hier auch am Aschermittwoch nicht vorbei, das Wochenende bietet uns verschiedene „Blocos“ ohne Regen. Rio ist Party!

Aber wir wollen schließlich segeln: am Montag kaufen wir Proviant und Wasser, klarieren aus und besuchen noch mal die Copacabana. Bei Sonnenaufgang am nächsten Morgen verabschieden uns Corcovado und Zuckerhut und der Südatlantik begrüßt uns mit zwei Meter hoher Dünung. Auch heute beginnt der Tag mit wenig Wind, aber bald kreuzen wir bei besten Bedingungen wieder zur Ilha Grande.

Viele Grüße von Bord wünschen euch

Jochen und Crew

Mehr lesen über: Reiseberichte 2019RSS Feed

Bildergalerie

Tracking / Schiffspositionen