Sie ist ein Biest - nur zähmbar, wenn man sie gut behandelt

Vergangene Woche wurde die Haspa Hamburg auf einem Tieflader vom Kreuzfahrtterminal zum Messegelände gebracht.

Ab 22 Uhr hatte der Schwertransport eine Fahrtgenehmigung, den Stolz des HVS durch die Hamburger Innenstadt zu bringen.

Der Chef des Yachttransportes Uwe Schriever ließ es sich nicht nehmen, persönlich dem Schleppzug vorauszufahren und per Funk seinen Fahrer zentimetergenau an Bäumen und Ampeln vorbei zu lotsen.

Mit 6 Meter Höhe passte der Zug gerade so eben noch an Hindernissen vorbei, die auf der Strecke über Jungfernstieg, Gänsemarkt, Valentinskamp und Karolinenstraße warteten.

Einige Störtebeker hatten sich mit Kameras an der Strecke positioniert, um dieses einmalige Ereignis auf Bildern festzuhalten.

Am nächsten Tag im Morgengrauen wurde das Schiff samt Cradle vom Tieflader gehoben und mit einem großem Kran der Mast gestellt.

Caroline Hagenberg, Christian Heermann und Hartwig Sonntag waren früh aufgestanden, um bei Schneeregen und eisigen Temperaturen Heißstropp, Schäkel und Gurte für das Kranen anzubringen.

Während der Hanseboot kann das Schiff nun von jedermann bewundert und von einigen Ausgewählten auch an Bord besichtigt werden.

Das Foto vor der Haspa Filiale wurde von Christian Woge gemacht.

Mehr lesen über: VereinsnewsRSS Feed