Vorstandssegeln mit anderen Vereinen

Gemütliches Segeln und Werbung in eigener Sache in den ersten Wochen der Segelsaison

Die Tatsache, dass dieses Wochenende ein besonderes sein würde, wurde bereits beim Abendessen im Kieler Yacht Club in Düsternbrook am Freitagabend deutlich: Es waren Vorstandsmitglieder anderer Vereine eingeladen, sich das Angebot des HVS und insbesondere der Segelgruppe Störtebeker nicht nur erklären zu lassen, sondern auch am eigenen Leib in Form einer zweitägigen Reise an Bord der "Haspa Hamburg" zu erfahren. Aus dem Essener Turn- und Fechtclub (ETuF), der ebenfalls über eine Segelriege und ein Vereinsgelände am Baldeneysee verfügt, waren zwei Damen in den Norden gereist, um einen Einblick in das Hochseesegeln zu erlangen und sich ein Bild davon zu machen, dass die eigenen jungen Vereinsmitglieder, die unter Umständen über den Baldeneysee hinauswachsen möchten, auch auf den Schiffen des HVS gefahrlos und unkompliziert mitsegeln und ausgebildet werden können. Des Weiteren waren zwei Herren aus dem NRV in Hamburg aus dem gleichen Anlass mit an Bord. Die Crew bestand wie gewöhnlich aus mehr und weniger erfahrenen Seglern und die ganze Truppe wurde von Till geführt, einem Skipper, der noch nicht offiziell als Skipper bestätigt ist, jedoch über die notwendigen Scheine verfügt und im übrigen einen super Job gemacht hat! Kaspar wachte über die Entscheidungen des Skippers und hielt sich im Hintergrund. Wie ich meine ein hervorragender Weg die Ausbildung wie sie im HVS stattfindet für Mitglieder anderer Vereine begreifbar zu machen.

 

Am Samstagmorgen ging es nach belegten Brötchen Seite an Seite mit der "Broader View Hamburg" zuerst in Richtung Marstal. Nach einigen Gennakermanövern auf dem Stoller-Grund und in der Eckernförder Bucht stimmten sich die beiden Boote ab, Eckernförde anzulaufen.  So konnten wir am frühen Abend festmachen und ganz entspannt ins Restaurant gehen. Nach einem ausgiebigen Frühstück im Cafe Heldt in Eckernförde (sehr zu empfehlen, der Kuchen ist grandios, auch zum Frühstück) ging es dann um 11 Uhr, nachdem leichter Druck bezüglich der Uhrzeit von Seiten der "Broader View Hamburg" über's Telefon ausgeübt wurde, wieder zurück nach Kiel.

 

Alles in allem war es ein sehr schönes Wochenende, es wurden viele interessante Geschichten ausgetauscht, außergewöhnlich gut gegessen und natürlich auch schön gesegelt.

 

Viele Grüße von Bord wünschen euch

Laurids von Emden (VSaW)

Skipper und Crew

Mehr lesen über: Reiseberichte 2018RSS Feed

Bildergalerie

Tracking / Schiffspositionen

Photostrecke