Mit der Haspa Hamburg auf dem Weg nach Angra dos Reis

Pünktlich um 7.00 Uhr verließen wir Niteroi und genossen am frühen Morgen den Ausblick auf Rio. Unter Stahlgenoa kämpften wir gegen die Altsee an und freuten uns als wir endlich das Großsegel und den A6 setzen konnten. Nun gaben sich wieder die Steuerleute die Klinke in die Hand und ein Toppspeed jagte den nächsten.

In Angra dos Reis angekommen, begannen wir die Suche nach einem Liegeplatz und landeten in Bonfim an einem ungewöhnlichen Ankerplatz.

Dank der Ankerwache begann der nächste Morgen für einige von uns sehr früh und so nach und nach wurde die Reisegruppe Störtebeker, die Angra dos Reis erkundete, größer.

Am Nachmittag verließen wir dann diesen Ankerplatz, um die Ilha Grande zu erkunden. Die Schiffsführung hatte bei der Auswahl der Bucht ein glückliches Händchen bewiesen und neben den Fischern waren wir wirklich die einzigen in dieser Bucht, in der die Zeit stehen geblieben schien.

Nachdem wir auch den Heckanker ausgebracht hatten, befand sich die Schiffsführung bereits (mehr oder weniger freiwillig) schwimmend auf dem Weg zur nächsten Bar, die sich auf einem schwimmenden Ponton befand und orderte 12 landestypische Kaltgetränke, die einen besonderen Abend einläuteten.

 

Wir senden entspannte Grüße von Bord!

Mehr lesen über: Hamburg Süd Southern Ocean Challenge #hssocRSS Feed

Bildergalerie

Tracking / Schiffspositionen

Photostrecke