Zur Happy Hour in der Marigot Bay

Kräftiger Passat mit Delfinshow

Mit neuer Crew geht es nach der Verproviantierung in Le Marin bei kräftigem Nordostpassat wieder von Martinique nach St.Lucia.

Die ersten beiden Crewmembers waren bereits am Freitag an Bord, um die BroVi von Dirk zu übernehmen. Sie begannen auch gleich mit der Verproviantierung und ein paar erfolgreichen Wartungsarbeiten. Es ist eben immer etwas zu tun. Am Sonnabend abend traf der Rest ein und wurde an Bord begrüßt mit einem kalten Bier. Die ersten beiden Tage verbringen wir in Le Marin, es weht gewaltig und es gibt viele heftige Schauer. Hier treffen wir uns auch mit Freunden, die seit 3 Jahren mit ihrem eigenen Schiff unterwegs sind und für die wir natürlich einiges im Koffer haben. Nach

Akklimatisierung auf Hitze und karibische Gelassenheit geht es endlich los gen Süden.

Der Wind ist immer noch stark, und doppelt gerefft rennt die BroVi los. In der Passage zwischen den Inseln pendelt sich der Wind bei 23 Knoten ein. Die 11 wird geknackt. Erst umgeben uns Schwärme von fliegenden Fischen, dann kommt eine große Gruppe von Delfinen von hinten auf und begleitet uns. Sie springen aus dem Wasser und liefern sich mit Leichtigkeit ein Wettrennen mit uns. Fregattvögel und Tölpel fliegen um uns herum und profitieren von den Fischen, die wir aufscheuchen. Als wir schon hinter St. Lucia segeln, zieht ein richtig heftiger Squall hinter uns durch. Puh, Glück gehabt.

Einlaufen in die Marigot Bay: die karibische Traumbucht, wie aus dem Reiseprospekt. Wir finden eine Mooring im Innern der Lagune. Als alle Segel sauber verstaut sind, kommt ein kräftiger Schauer und spült das ganze Salz ab, wie praktisch. Aber der Schauer geht in den nächsten über... und wir finden mit Mühe einen trockenen Augenblick, um zur Happy Hour ins Doolittle zu kommen. Aber, wie es hier heißt, ist Regen ja nur „liquid sunshine“, und

der fast volle Mond leuchtet uns den Rückweg an Bord.

Viele Grüße von Bord wünschen euch

Jochen, Christiane, Jan, Gudi, Inka und Dario

Mehr lesen über: Reiseberichte 2017RSS Feed

Kommentare

Kay Schöne Grüße an Euch in die Karibik. Hier fliegen die Raben. (01. Februar 2018, 10:02)

Jens aus Leipzig Moin Ihr Lieben! Da ich die Inseln ja kenne, wo Ihr gerade unterwegs seid, gehen meine sehnsuchtsvollen Gedanken an Euch! Als alter Kajaker würde ich eher die Windstille, als einen kräftigen Passat bevorzugen! Habt viel Spaß und kommt heil wieder!!! Ich verschwinde lieber bald nach Lappland, da wo der Winter noch Winter ist! (01. Februar 2018, 17:02)

Katrin Liebe Grüße aus der Heimat, hier verpasst ihr nix, nur Regen und Temperaturen um 0 Grad. Bitte trinkt bei der nächsten Happy Hour für mich einen mit. (11. Februar 2018, 23:02)

Katrin Liebe Grüße aus der Heimat, hier verpasst ihr nix, nur Regen und Temperaturen um 0 Grad. Bitte trinkt bei der nächsten Happy Hour für mich einen mit. (11. Februar 2018, 23:02)

"Normally, we cross the Atlantic..."

Seit September 2017 segelt der HVS wieder eine Reise über den Nordatlantik - sowohl für die Haspa Hamburg, als auch für die BROADER VIEW HAMBURG ist es die jeweils 4. und 5. Atlantiküberquerung. Zum ersten Mal segeln die beiden Schiffe allerdings gegeneinander über den Atlantik! Das im Rahmen der "Atlantik Anniversary Regatta" des NRV initiierte Projekt führt die Crews durch die Biskaya zu den Kanarischen Inseln, von dort in die Karibik und weiter gen Norden, bevor es im Juli 2018 von Bermuda nach Hamburg ins Ziel geht.

Blog  Das Projekt  Tracking

Bildergalerie

Tracking / Schiffspositionen