Jungfernfahrt für Skipper und Crew

 18. Mai 2019: Für alle das erste Mal

 Am vergangenen Wochenende durfte die neue Generation an hoffentlich baldigen HVS Mitgliedern selbst das Steuer in die Hand nehmen. Auf der Jungfernfahrt von Katrina Westphal als Skipperin konnten die Jollenumsteiger und Neusegelbegeisterten von eingefleischten HVS Mitgliedern wie Katrina, Jan, Marvin und Rickmer viel im Umgang mit einem Dickschiff wie der Haspa Hamburg lernen. Von Glücksstadt ging es über Cuxhaven nach Helgoland. Nach den Sicherheitseinweisungen kam man bereits ins Gespräch. Auf solch einem Törn treffen Jollensegler auf erfahrene Transatlanten sowie „Alsterschipperer“. Jeder konnte etwas von dem Anderen lernen und am Ende hatte man seine Aufgabe in der Crew gefunden. Untypisch für die Nordsee und nicht ganz wie der Wetterbericht angekündigt hatte, trafen wir auf strahlenden Sonnenschein und eine leichte Brise. Auf Helgoland angekommen musste natürlich erst einmal ein „Anlegebierchen“ getrunken werden, damit „die Neuen" auch schon einmal die richtigen Normen und Traditionen kennenlernen, die so herrschen. Die frisch auf der Insel gekauften Rollmöpse wurden dann erst einmal bei dem Spaziergang mit über die ganze Insel geschleppt, bevor sie zum selbstgekochten Labskaus serviert wurden. Segel hochziehen ist schließlich nicht Sport genug. Abgerundet wurde der Abend traditionell mit einem Eier-Grog in der „bunten Kuh“ und Gesprächen bis spät in die Nacht. Alle 12 konnten selbst erleben, wie viel Spaß es macht, mit einer Crew verschiedensten Alters zu segeln. Jeder erzählt einen anderen „Schwank aus dem Leben”. Am Sonntag mussten wir jedoch zum Erschrecken feststellen, dass man beim Zähneputzen an Deck kaum die Zahnbürste in der Hand gesehen hat, da es so nebelig war. Im Laufe des Tages konnte man die Frachter jedoch wieder bei blauem Himmel am Horizont erkennen und musste sich nicht mehr erschrecken, wenn auf einmal ein Containerschiff wie bei „Fluch der Karibik“ aus dem Nebel fuhr. Alles Erfahrungen und Erlebnisse, die den Jungs und Mädels das Offshore Segeln immer näher bringen. Am Ende des Wochenendes fuhr jeder mit einem Lächeln und einem leichten Sonnenbrand wieder nach Hause. Ein Wochenende voller neuer Eindrücke, die Euch hoffentlich dazu leiten, wieder mit zu segeln um Land und Leute kennen zu lernen und die Freude am Segeln bei zu behalten.

Es grüßen euch Jan, Marvin, Rickmer, Katrina, Gesine, Cosima, Leander, Kim, Johannes, Lina, Charlotte und Bente

Mehr lesen über: Reiseberichte 2018RSS Feed

Bildergalerie

Tracking / Schiffspositionen

Photostrecke