Jahreshauptversammlung der Segelgruppe

Zum Saisonauftakt trifft sich die Segelgruppe im NRV.

Erfreulich eng wurde es am vergangenen Dienstag im APC-Raum des NRV an der Alster zur diesjährlichen Jahreshauptversammlung der Segelgruppe. Im herrlichen Licht der untergehenden Sonne wurde unter der Leitung von Torben Mülbach die vergangene Saison resumiert und ein Ausblick auf das kommende Jahr gewagt.

Neben den erfolgreichen, großen Reisen im Rahmen der AAR konnte auch eine erfreulich hohe Beteiligung an den Schnuppersegel-Wocheneden auf der Ostsee in der zweiten Saisonhälfte vermeldet werden. Ein kleines Manko sei weiterhin, dass nur verhältnismäßig wenig "Schnuppersegler" auch den Weg in den Verein fänden. Hier sind alle Mitglieder der Segelgruppe aufgerufen, als Tutoren und Mentoren für junge Segelbegeisterte zu fungieren um so vor allem organisatorische und kommunikative Hemmschwellen abzubauen.

Stellvertretend für den Vorstand des HVS danke Kaspar Stubenrauch in seiner Rede der Segelgruppe für die geleistete Winterarbeit. Weiterhin gab er bekannt, dass man mittelfristig ein Nachfolgeschiff für die Broader View Hamburg suche. Man wolle sich für diesen bedeutenden Schritt hin zu einem moderneren Segelschiff alle nötige Zeit nehmen. Vorschläge für potentielle Schiffe sind jederzeit herzlich willkommen. Wendet euch einfach an Torben oder die Inspektoren!

Für die kommende Saison sind Teilnahmen an allen großen Segelregatten in Nord- und Ostsee geplant, bevor die Haspa Hamburg im Herbst für das Cape to Rio Race gerüstet wird, welches im Januar 2020 ansteht. Die Reiseplanung für de Rückweg von Brasilien nach Hamburg ist in vollem Gange und es werden Skipper und Crews gesucht.

All dies und die Highlights der vergangenen Jahre wurden im Anschluss bei geselligem Beisammensein an der Bar weiter diskutiert.

Mehr lesen über: Reiseberichte 2018RSS Feed

Bildergalerie

Tracking / Schiffspositionen

Photostrecke