Herbsttour auf der Haspa Hamburg

Der letzte Abschnitt der Herbsttour: Kopenhagen - Klintholm - Hafentag auf Mön - Warnemünde - Rödby Havn

Dank des Hafenmeisters von Klintholm liefen wir

entspannt in den Hafen ein und lagen im Fischereihafen auf mehr als 4m

Wassertiefe.

Nach einem entspannten Abend und tollen Duschsessions gab es dann am

nächsten Morgen für das eine oder andere Crewmitglied die Überraschung: Wir

entschieden uns aufgrund der hohen Grundsee vor Klintholm für einen weiteren

Hafentag. Von nun an unterstützt durch das neue Crewmitglied Rickmer

verbrachten wir diesen sehr unterschiedlich: Die einen im Hauptstädtchen der

Insel "Stege", andere machten eine Radtour und die besonders

abenteuerlustigen unter uns wanderten zu den berühmten Kreidefelsen von Mön.

Gestärkt durch ein gemeinsames Abendmahl ging es am nächsten Morgen schon

vor dem Frühstück los nach Warnemünde. Eine teilweise etwas holperige Kreuz

bei anfangs 18 kn, die im Laufe des Tages auf 10kn abflauten.

Lange suchten wir in Warnemünde nach einem "freien" Liegeplatz. Die meisten

Liegeplätze des doch leeren Hafens waren als besetzt gekennzeichnet.

Heute durften wir ausschlafen, da der Wind erst am Nachmittag einsetzen

sollte. Der Kaffee nach dem gestrigen Abendessen sorgte dafür, dass viele

von uns bis in die Morgenstunden durchhielten.

Heute war der Tag geprägt von den sommerlichen Temperaturen, verschiedenen

Fender-über-Bord-Manövern und einem kitschigen Sonnernuntergang bei einer

Reise unter A6 gen Rödby Havn.

Morgen endet unsere Herbsttour schon und wir werden die Haspa Hamburg in

Kiel verlassen.

Mehr lesen über: Reiseberichte 2018RSS Feed

Bildergalerie

Tracking / Schiffspositionen