Die Suche nach den Turtles kann beginnen

Etappenziel: Die Tobago Cays

Unser erstes Ziel der zweiten Woche war die Bucht Anse des Pitons auch "Sugar Beach Bay" zwischen den beiden Pitons von St. Lucia. Bereits beim Auslaufen aus der Marigot Bay begrüsste uns Bradley - ein wie sich später heraustellte sehr geschäftstüchtiger "Boat Boy" - der uns seine Dienste vor Ort anbot. Damit war eine Mooring in bester Lage zum Strand sicher. Diesen wunderbaren Tag liessen wir mit einem "Luxus-Sundowner" in der Beach Bar des Jalousie-Hilton-Resort und anschließendem Tuna-Dinner an Bord ausklingen. Geliefert wurde das "Barbecue" von... Bradley respektive seiner Großmutter, die es in köstlicher Weise und in mehr als ausreichender Menge zubereitet hatte. Die Investition von 100 EC Dollar pro Person hatte sich in diesem Fall mehr als gerechnet, sollten wir doch noch weitere 2 Mahlzeiten davon profitieren. Der folgende Tag stand ganz unter dem Zeichen: Geburtstagsparty von Tina. Geburtatgsküchlein (wie damals aus der Werbung ein YES-Törtchen mit Kerze darauf), Luftballons und ein leckeres Frühstück begleitet vom Gesang der Crew rundeten diesen Start in den Tag ab. Das tolle Schnorchelrevier am Petit Piton, Sonne pur und ein köstliches Sushi-Dinner taten den Rest für einen gelungenen Geburtstags-Tag. Um den Turtles etwas näher zu kommen, haben wir auf dem Weg zu den Tobago Cays, nach einem Zwischenstop in Bequia, auf Mustique in der Britannia Bay an einer Mooring in erster Lage vor Basil's Bar festgemacht. Leider ist der zu Ende Dezember 2017 avisierte beendete Umbau der prominenten Bar noch nicht abgeschlossen gewesen. Die Cocktails in Basil's Pop-up Ersatz Bar direkt am Strand schmeckten aber auch fantastisch. Hier war es dann am nächsten Tag soweit: Schnorcheln mit den Turtles, die direkt um die wenigen Boote herum schwammen. Ein Rochen wurde ebenfalls gesichtet. Und, wenn man schon mal auf einer "Privat-Insel" ist, sollte die obligatorische Inselrundfahrt nicht fehlen. Von dem vermutlich einzigen Taxifahrer der Insel wurden uns die Promi-Villen und Hot-Spots gezeigt, sowie reichlich Interessantes über Mustique geliefert: Die Insel ist quasi im Besitz von 95 Personen, u.a. Tommy Hilfiger, Bryan Adams und Shania Twain. Eine "Insel-Company" kümmert sich um alle wirtschaftlichen Belange - hier sind auch alle 1000 Einwohner der Insel angestellt. Beim anschließenden Spaziergang am Ufer entdeckten wir einige mehr oder weniger zutrauliche Landschildkröten. Nach einem leckeren Lobster Dinner im "The View" - einem kleinen, günstigen Restaurant auf einem Berg gelegen, mit traumhaftem Blick über die Bucht und auf die Broader View - war unser nächstes Ziel die Tobago Cays. Im Anschluss an entspanntes Sonnensegeln, erreichten wir gegen Mittag den bereits rappelvollen Hot Spot "Horse Shoe Reef" - Ankern war angesagt. Bei 17 - 20 Knoten Wind wurde das Dingi klargemacht und die Schnorchelsachen eingepackt. Alle waren in großer Vorfreude auf die versprochene bunte Artenvielfalt, die man hier zu sehen bekommen soll. Leider haben der Wind und wohl auch die Masse an Menschen für keine optimalen Schnorchel-Bedingungen gesorgt. Zurück an Bord kamen wir dann noch in den Genuss von "Hafenkino" der Ankermanöver der weiteren Ankommenden. Nach Spaghetti mit Thunfisch-Tomaten-Sosse wurden die Chips & Drinks rausgeholt und das bordeigene Kino eingerichtet. Über iPad und Boom-Box gab es Marley & Ich in der heutigen Filmvorführung!

Es grüßt aus den windigen Tobago Cays die Crew der Broader View

Mehr lesen über: Reiseberichte 2017RSS Feed

"Normally, we cross the Atlantic..."

Seit September 2017 segelt der HVS wieder eine Reise über den Nordatlantik - sowohl für die Haspa Hamburg, als auch für die BROADER VIEW HAMBURG ist es die jeweils 4. und 5. Atlantiküberquerung. Zum ersten Mal segeln die beiden Schiffe allerdings gegeneinander über den Atlantik! Das im Rahmen der "Atlantik Anniversary Regatta" des NRV initiierte Projekt führt die Crews durch die Biskaya zu den Kanarischen Inseln, von dort in die Karibik und weiter gen Norden, bevor es im Juli 2018 von Bermuda nach Hamburg ins Ziel geht.

Blog  Das Projekt  Tracking

Bildergalerie

Tracking / Schiffspositionen