Bordbericht vom 11.12. - 35 Grad Hitze und kaum Wind über Deck

und die Nerven zum zerreissen gespannt

Das gibt es doch nicht! Da segelst du über 3.000sm und kurz vor dem Ziel wird der Wind abgestellt. In der vergangenen Nacht lief es für uns vergleichsweise gut und sogar im Ranking liegen wir prima. Einziges Problem: Wie retten wir die letzten 150sm bei 5-10 Knoten Wind ins Ziel? Unterdessen wird es immer flauer und wir wissen derzeit nicht genau, ob wir vor morgen überhaupt nochmal guten Wind bekommen. Das wäre allerdings sehr sehr traurig, weil die Schiffe vorn alle im Ziel sind und von hinten langsam aufkommen werden. Ein Albtraum jedes Regattaseglers. Wir versuchen also unser Glück mit einer weiteren Halse. Aber dann sind wir fast in Trinidad. Aber was willste machen.....

 

Dies wird wohl nun mein letzter Blog von See aus sein. Die Nächste Nacht machen wir angesichts des Wetters wohl tendenziell eher durch und dann wollen imHafen ein kühles Getränk zu uns nehmen! Drückt uns die Daumen, dass zumindest die Konkurrenz hinter uns auf Distanz bleibt.

Ich sage Euch: Hier an Bord kann niemand mehr richtig schlafen. Gibt's das denn? Durchhalten!

Ciao!

 

Es grüssen Euch ganz herzlich

die Crew von Bord der „Broader View Hamburg“

Mehr lesen über: Reiseberichte 2017RSS Feed

Kommentare

Kai Lieber Björn, Ihr seid da! Super Sache, schönes Ranking! Wahnsinn, was Ihr hinter Euch habt! Viele Grüße, genießt noch die Zeit vor Ort! Gruß an die Crew & Glückwunsch ()