Auf dem Gipfel ist man über den Wolken. Die Crew versammelt sich zum Bergfest bei Kaiserwetter im Cockpit.

Bergfest

"You are pretty far away from home." Endlich ist es soweit! Nach 17 Tagen auf See haben wir gestern unser Bergfest feiern können. 

Die Entscheidung hierfür fiel relativ kurzfristig aufgrund einer Kursänderung, aber dazu später mehr. So fand sich die gesamte Crew etwa 50 Meilen südlich von Point Nemo im Cockpit zusammen, um gemeinsam die Halbzeit unserer Reise zu feiern. Als wäre es geplant gewesen, schien dazu das erste Mal seit bestimmt einer Woche endlich mal wieder die Sonne. Wie soll es auf dem Gipfel auch anders sein? Zur Feier des Tages gab es dazu Schokopudding, auch um die Freiwache zu besänftigen, die wir für das Gruppenfoto natürlich aus dem Schlaf reissen mussten. Somit waren aber auch seit einer gefühlten Ewigkeit einmal wieder alle aus der Crew gleichzeitig wach. Einige Gesichter hatte man schon kaum mehr in Erinnerung, außer im zerknautschten Zustand direkt nach dem Wecken, oder nach einer anstrengenden Wache und es war schön, sich auch mit der anderen Wache einmal wieder in Ruhe unterhalten zu können. Die Stimmung hätte jedenfalls nicht besser sein können.

Am Abend erwartete uns dann noch ein ganz besonderes Highlight. Wir haben tatsächlich ein anderes Schiff gesehen. Hier unten! Bei Sonnenuntergang passierte uns ein Frachter mit Ziel St. Lorenzo in Argentinien. Beim Funkkontakt mit dem wachhabenden Offizier brachte dieser nicht mehr als ein ungläubiges: "You are pretty far away from home." heraus. Eine Aussage, der wir nur schwerlich widersprechen konnten. Er schien hier unten noch weniger mit einem deutschen Segelschiff gerechnet zu haben, als wir mit ihm. Als die Sonne dann im Pazifik versank, ging ein durchaus etwas surrealer Tag zu Ende. Aktuell liegen wir wieder in einer Flaute. Die Zeit können wir allerdings gut gebrauchen, denn wir haben beschlossen unsere Reise jetzt doch in den 50s fortzusetzen. Das Tiefdruckgebiet, das sich in etwa 5 Tagen vor uns bilden soll, ist einfach zu groß, um es nördlich umfahren zu können und so sind wir auch nach Rücksprache mit unseren Beratern an Land zu dem Schluss gekommen, dass wir uns hier unten im Süden mehr Optionen offen halten. Dies bedeutet aber, dass wir wohl oder übel etwas schlechtes Wetter werden ertragen müssen. Die letzte Nacht haben wir genutzt, um uns noch einmal richtig auszuschlafen und nun treffen wir alle unsere persönlichen Vorbereitungen auf die zweite Hälfte unserer Reise. Eines steht aber fest: Egal was kommt, wir werden unsere Reise nun in jedem Fall in Südamerika beenden. Liebe Grüße von der gesamten HSSOC-Crew!

Bericht 12 15.02.2016, 20:05 UTC, 50°48.876'S 121°57.723'W

Mehr lesen über: Hamburg Süd Southern Ocean Challenge #hssocAuckland - UshuaiaRSS Feed

Kommentare

Johannes Herzlichen Glückwunsch und gute Fahrt durchs Tief! Laut Tracker hat der Diesel ja wohl auch wieder gemütliche 30 Grad... (16. Februar 2016, 14:02)

Marianne+Klaus Sehr herzlichen Dank für den regelmäßigen + informativen Blog, der uns an Eurem bewegendem Erlebnis so gut teilhaben lässt. Unsere volle Anerkennung + Bewunderung für Euch alle! Weiterhin alles, alles Gute! (16. Februar 2016, 21:02)

Hanns Moin Moin nach "unten links"! Den Frachter habt Ihr ja schön erschreckt .-) Wahrscheinlich dachte er, er hat sich verfahren. Was das Tief betrifft: schnallt Euch gut an, und wenn es zu arg wird könnt Ihr ja ablaufen. Und: nach dem Tief kommt das Rückseitenwetter, denn die Dinger ziehen ja recht schnell. Lasst Euch einfach ein bisschen mitziehen. Alles Gute und weiter so! (17. Februar 2016, 06:02)

Tine+Sigi Jeden Tag verfolgen wir Eure Route und freuen uns jeden 2.Tag auf Eure Berichte. Wir bewundern Euch sehr und wünschen Euch weiterhin viel Glück!!!!: (17. Februar 2016, 17:02)

Kristina + Matilda + Jürg Auch aus Nürnberg: Herzlichen Glückwunsch! Wir lesen auch jeden Tag mit,...bin scho aweng neidisch, jedenfalls bis zu dem Moment an dem die kälte erwähnt wird,...dann ist das schagartig vorbei!! Also auf die zweite Hälfte, wünschen euch viel Glück und eine sichere Reise... (17. Februar 2016, 19:02)

Bildergalerie

Tracking / Schiffspositionen

Photostrecke