Das Schiff wird trocken gelegt

Auf den Spuren der HASPA

Von einem Plan, aus dem nichts wurde

 

Nach einer Nordseewoche, die bei uns für gute Laune gesorgt hat, stand am Montag ein kleiner Crewwechsel auf dem Programm. Es gingen Simone, Max und Carlo von Bord, dafür kam Malte hinzu. Nachdem wir uns mit den nötigen Vorräten eingedeckt hatten, machten uns nachmittags auf den Weg nach Norden. Der Wetterbericht für das Skagerak sah ungemütlich aus, zeigte uns aber auch ein Zeitfenster am Donnerstag, das wir bis dato nutzen wollten, um nach Skagen zu gelangen.

Beim Auslaufen erschien dann das AIS Signal der HASPA HAMBURG auf unserem Bildschirm – mit Kurs gen Elbmündung. Nach circa einer Stunde bei 20 kn und unangenehmer Welle, kamen auch wir nach einiger Überlegung zu dem Schluss, dass die Reise Rund Skagen bei aktuellem Wetterbericht nicht unbedingt Spaß machen und keine entspannte Tour bedeuten würde. So entschieden wir uns, wieder nach Helgoland zu laufen. Dort kochten wir uns ein schmackhaftes Abendbrot und legten uns die Karten für den morgigen Tag.

So ging es heute Morgen wieder Richtung Elbe, zunächst bei Regen und wenig Wind.

Das Wetter wurde jedoch nach dem Mittag besser, es kam wieder Fahrt ins Schiff und die Laune stieg. Kurz vor der Schleuse Brünsbüttel konnten wir als Krönung noch den Spinnaker ziehen.

Nun motoren wir Richtung Kiel und nutzen die Kanalfahrt, um das Schiff trocken zu legen.

 

Viele Grüße von der Crew der BROADER VIEW HAMBURG

 

Hackl, Rickmer, Lennart, Josi, Niklas, Hauke, Malte und Tobi

 

Mehr lesen über: Reiseberichte 2018RSS Feed

Bildergalerie

Tracking / Schiffspositionen

Photostrecke