Cape2Rio: Damals und Heute

Bereits bei der ersten Auflage vor 49 Jahren war ein Schiff des HVS am Start. Die 16 ½ Meter lange Yawl „Hamburg VII“ unter Skipper Günther Reher und einer Besatzung von insgesamt elf HVS-Recken ging zusammen mit drei weiteren deutschen Yachten im Feld von 59 Booten an den Start. Die Line Honours gingen nach 23 Tagen an eine 22 Meter lange Ketsch. Sieger nach Handicap wurde eine 13-Meter-Slup in 26 Tagen gesegelter Zeit. Die Mehrzahl der Yachten im Rennen maßen zwischen 10 und 12 Metern Länge und wurde von reinrassigen Amateuren geskippert. Auch in den Jahren 1994 („Störtebeker III“, Skipper Felix Scheder-Bieschin Senior) und 2000 („Norddeutsche Vermögen Hamburg I“, Skipper Arnt Bruhns) haben Yachten des HVS an diesem Rennen teilgenommen.