Ob ihr wirklich richtig steht... seht ihr, wenn der Wind ausgeht

Liebe Bahnreisende,

vielen Dank für Ihr Verständnis zu den Reisebedingungen der letzten 24h. Die Bedingungen waren wie erwartet etwas lauter, holpriger und nasser, sowohl das Aufstehen zur Wache als auch das in-der-Koje-bleiben zur Freiwache waren eine Herausforderung. Die Tiefenreinigung des Decks erfolgte vollautomatisch durch intensive Seewasserspülung. Lediglich unten litt die Ordnung etwas und der eine oder andere Liter Seewasser sorgten für ein wohliges Aroma im Pumakäfig. Für die nächtliche Ruhestörung durch auslösende Schwimmwesten möchten wir uns bei Ihnen entschuldigen. Durch die Nässe an Deck, ließ sich dies leider nicht verhindern. Positiv hervorzuheben waren die weiterhin angenehmen Temperaturen an Deck, wodurch der Lokführer und sein Team nicht frieren mussten...

Der mit der Front einsetzende Regen trieb auch die restlichen Passagiere nach oben, um die vorhergesagte Süßwasserdusche zu nutzen. Salz auf Haut und Klamotten fühlt sich klebrig an, ist immer nass oder klamm und nervt einfach zu sehr, um sich nicht kurz unter den Schauer zu stellen. Auch die Probleme mit zu viel Shampoo bei zu geringer Regenmenge ließen sich gut lösen. Nicht jeder konnte Shampoo- und Regenmenge perfekt aufeinander abstimmen, sodass es zu ratlosen Gesichtern mit Shampoo in den Augen kam.

Nach der Front war die Zeit mit viel Arbeit verbunden: Segelwechsel, ausreffen, Ordnung unter Deck, essen und die weitere Reiseplanung standen auf der Liste. Die Umstände unter Deck sollten sich nun deutlich verbessert haben. Wir hoffen, dass auch die Restnässe sich nun möglichst schnell verziehen wird.

Nun liegt es nach einer langen und schnellen Fahrt mit 12 - 14 Knoten am Team, die anstehende Flautenregatta nach der Front zu managen. Jetzt kommt es darauf an, wo alle nach dem Starkwind rauskommen und wer am meisten Geduld und Konzentration hat. Leider können Meteorologen starken Wind viel besser vorhersagen als schwachen Wind, weshalb wir aktuell noch auf der Suche nach Wind sind. Wir gehen jedoch weiterhin von einer pünktlichen Ankunft in Rio am Dienstag den 28. Januar aus.

 

Wir wünschen Ihnen weiterhin eine gute Fahrt! Bei Fragen und Problemen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Thank you for travelling with Deutsche Bahn!

Mehr lesen über: Cape2RioRSS Feed