HVS meets Royal Cape Yacht Club

Ohne diese wundervolle Stadt Kapstadt und ohne das mindestens genau so großartige Rio wäre das Cape2Rio 2020 nicht möglich. Ohne den berühmten Royal Cape Yacht Club wäre die Regatta undenkbar. Nur dank unglaublich engagierter Vorbereitung und Betreuung durch die Race Organisation unter der Leitung von Luke Scott, ehemaliger Vize Kommodore und Leiter des Rennens, ist diese Veranstaltung möglich geworden.
Im Rahmen eines dem Rennen vorgelagerten Cocktail-Abends unter Beteiligung der Vereinsmitglieder wurden alle Crews einzeln vorgestellt. Torben hat auf exzellente Weise und im für die Jugend heute so selbstverständlichen besten Englisch den HVS vorgestellt und so eine schöne Visitenkarte des Vereins hinterlassen.
Es ist gute Tradition, zwischen den Vereinen durch die Übergabe von Geschenken seine Wertschätzung zu überbringen. So hat der HVS auch hier die Möglichkeit genutzt, dem RCYC ein Bild der Haspa Hamburg als Hamburg XIV aus Anlass des Rennens an den Kommodore Neil Gregory zu übergeben. Darüber hinaus kam es neben der Übergabe der Vereinsgeschichte und unserem Buch vom SOC zum Tausch der Vereinsstander. Nun kann jeder Segler, der die Möglichkeit hat, Kapstadt zu besuchen, den HVS Stander in der Reihe namhafter Vereine aus der ganzen Welt unter der Decke des Vereins wiederfinden. Und zu dem Bild der Hamburg VII, auf die Kay Nienstedt in seinem Beitrag bereits so lesenswert verwiesen hat, nun auch die Hamburg XIV an den Wänden des Royal Cape Yacht Club wiederfinden.
In den Redebeiträgen hat der HVS auf seine insgesamt 4. Teilnahme am Rennen verwiesen, die Bedeutung des Rennens in Europa hervorgehoben und zu einem regen Austausch auch in der Zukunft eingeladen. Nach dem Start ist vor dem Start. Wer weiß, wann der HVS ein nächstes Mal die Gelegenheit nutzt, am Cape2Rio-Race teilzunehmen.
Ein wunderbarer Tag, bei dem der HVS erneut seiner vornehmsten Aufgabe als Botschafter der Stadt Hamburg und als Verein zur Förderung der Jugend auf Hochseesegelyachten viel beachtet in Erscheinung treten durfte.

Beste Grüße aus Kapstadt von der Shorecrew.

Mehr lesen über: Cape2RioRSS Feed