Die ersten 600 Seemeilen

Die ersten 600 Seemeilen sind geschafft (also wie ein Fastnet-Race) und wir fahren unter Gennaker bei strahlendem Sonnenschein und durchschnittlich guten 10 Knoten Fahrt immer mehr in Richtung Westen. Heute Nacht haben wir einiges getan, den Schnitt noch weiter nach oben zu korrigieren: Eine gute achterliche Briese zusammen mit dem Schwell haben uns gut in die richtige Richtung beschleunigt und bei langen Surfs mit 20kt ein Grinsen in die Gesichter der Wachen gezaubert.

 

So langsam haben wir uns alle an das Bordleben gewöhnt und sind in unserem Wachrhythmus angekommen. Zahlreiche Segelwechsel führen zu immer routinierteren Abläufen zwischen Pit und Vorschiff. Auch die Abstimmung zwischen Rudergänger, Segeltrimmern und Grinder werden immer besser, sodass wir bereits Surfs mit über 21 Knoten verzeichnen konnten.

 

Zwischenzeitlich wurden einige Meeresbewohner wie eine Schildkröte und viele fliegende Fische gesichtet, für die vorangekündigten Wale sind wir aber wahrscheinlich schon zu nördlich.

 

Tägliches Highlight ist unsere gemeinsame Mittagsstunde. Neben dem aktuell noch vorgekochtem Essen, einer Feedbackrunde und Klarschiffmachen an Bord, bringen uns Torben und Marvin auf den neusten Stand über Routing, Wetter und was sonst so am Schiff anliegt.

 

Unser schnelles Internet ist leider nach wie vor nicht vorhanden, sodass wir Euch die bisherigen Schnappschüsse leider weiterhin vorenthalten müssen. Zusammengefasst sieht man jedoch viel blaues Wasser, mal blauen, mal grauen Himmel, ein tolles rotes Schiff mit weißem Deck und weißen Segeln sowie eine sehr motivierte Crew!

 

In diesem Sinne,

 

Liebe Grüße von Eurer Cape2Rio-Crew

Mehr lesen über: Cape2RioRSS Feed