Sonntag, 18. August 2013

NV Expressüberführung von Hamble nach Glückstadt

Ein kurzes "Hallo" von der Norddeutschen Vermögen Hamburg aus der südlichen Nordsee

Dies ist unsere zweite Nacht auf dieser Überführung und sie lässt sich
deutlich gemütlicher an, als die letzte. Bei wunderschönen 15 Knoten Wind,
ganz leichter Welle und fast Vollmond rauschen wir unter Spinnaker an
Ijmuiden vorbei und passen höllisch auf, dass uns keiner der vielen
Frachter überfährt. Gestern dagegen sind wir nach einem kurzen Pit-Stop in
Cowes in eine rasante Nacht gestartet, die uns wilde Surfs mit fast 20
Knoten Boatspeed nur unter Genua 4 und zweifach gerefftem Großsegel
bescherte - hätten wir solche Bedingungen doch im vorangegangenen Fastnet
Race gehabt! Wir kommen also gut voran und müssen jetzt zusehen, dass der
viele Proviant an Bord auch verzehrt wird. Deshalb haben uns heute Leo und
Lasse ein traumhaftes Mittag- sowie Abendessen kredenzt. Welch angenemer
Kontrast zum doch etwas eingeschränkten Essensgenuss in einer Regatta.
Wenn unsere weitere Reise genauso fix weitergeht, dann ist auch noch ein
Zwischenstopp in Helgoland drin - das Routing sagt uns eine Ankunftzeit am
Dienstagmorgen voraus.
Gutgelaunte Grüße senden Euch
Chriggel, Lasse, Marvin, Wolfram, Marius, Chris, Nils und Leo.

 
RSS Feed

Mehr lesen über: Reiseberichte 2013 

Freitag, 16. August 2013

Norddeutsche Vermögen Hamburg - Fastnet Race Bericht 5

Am Mittwochabend gegen 2300 haben wir das diesjährige Fastnet beendet...

...und ja: "Abgerechnet wird im Ziel", wir haben nur leider nichts rausbekommen, sondern mussten nachzahlen.
Den Bishops Rock haben wir Mittwochvormittag gerundet und den S4 gezogen,
Wind aus SW mit 15-17kn. Irgendwie ergab sich ein Deja Vu. Es war wie 2009.
Kaum haben wir auf der NVH den Spi gezogen, wurden wir von allen Seiten
überholt. Schiffe, die wir auf den Amwind- und Reach Gängen halten konnten, waren auf einmal auf und davon, und das alles auf den letzten 110nm.
Leider flaute es auch noch auf 10-13kn ab. Leider nicht unsere
Paradisziplin. Besonders schlau haben wir uns bei unserer Kurswahl in die
Bucht wohl auch nicht angestellt. Nunja, Haken dran. Zusammen mit der Haspa
haben wir es wenigstens geschafft noch am Mittwoch zu finishen.
Der Wind hat nach unserem Zeildurchgang wieder zugenommen, so dass dieses Jahr der Gewinner wohl aus den kleineren Gruppen kommen wird. 2009 war es noch andersherum: Da haben wir nach Zieldruchgang noch 30 Plätze
gutgemacht, bei Bier an der Bar. Der Wind hatte sich damals verabschiedet, also alles nur gerecht.
Im Allgemeinen war es diesmal ein flau/moderates Rennen, nicht einmal
gereffft und minimal die G3 am Wind. Dennoch ist es selbst bei dem wenigen
Wind immer eine mühselige Angelegenheit bis nach Irland zu kommen. Ein
Wohlfühlrennen wird das Fastnet trotz wenig Wind nie sein.
Nach kurzem Ausschlafen in Plymouth haben... [weiter...]

 
RSS Feed

Mehr lesen über: Reiseberichte 2013 

Donnerstag, 15. August 2013

Findet die Haspa und die NV

Noch liegen wir im vollen Hafen von Plymouth, sucht selbst

Viel Spaß beim Suchen, wir machen uns schon einmal auf den Weg zurück nach Hamble!

 
RSS Feed

Mehr lesen über: Reiseberichte 2013 

Donnerstag, 15. August 2013

Angekommen

Zieldurchlauf in Plymouth

it den Worten: "Das Rennen endet so, wie es begonnen hat", steht Hannes bei knappen 15 Knt Wind wieder am Steuer und fährt die Haspa über die Linie.
Ziel erreicht! Müde bergen wir die Segel, nach 4 Tagen das erste Mal, dass
wir das Großfall mehr als wenige Zentimeter fieren, schmeißen die Maschine
an und machen an einem VolvoOceanRacer im Hafen von Plymouth fest.

Mit dem A2 waren wir die letzten Meilen vor dem Wind Richtung Ziel gekreuzt.
Am Lizard Point haben wir am Nachmittag das Wachsystem aufgehoben. Schlafen konnte sowieso keiner mehr, zu groß die Anspannung vor dem Zieldurchlauf. Es wurde nochmal aufregend, einige Boote befanden sich in Sichtweite und es wurde immer wieder über den taktisch optimalen Zeitpunkt der nächsten Halse diskutiert. Als wir Penlee Point passiert hatten, konnten wir die Lichter von Plymouth inklusive Riesenrad, sowie ein großartiges Feuerwerk bestaunen.
Unser Skipper hatte mal wieder nicht viel davon, er musste Kurs halten und
schipperte uns um 21:22 UTC über die Ziellinie.

Kurze Zeit später hatte es auch die NV geschafft, die nun neben uns
festgemacht hat. Gemeinsam werden wir den Abend ausklingen lassen und unsere Erlebnisse der letzten 4 Tage austauschen. Burger wird es dann morgen geben ;).

Es grüßt euch eine müde, ungeduschte, glückliche Haspa-FastnetCrew 2013

Hannes, Hetti, Matti, Jan, Marvin, Kristin, Timm, Vincent, Felix,... [weiter...]

 
RSS Feed

Mehr lesen über: Reiseberichte 2013 

Mittwoch, 14. August 2013

Maximale Segelfläche

Unter A2 gen Ziel

Moinsen,
bei strahlendem Sonnenschein konnten wir heute Morgen kurz nach den Scillies
maximale Segelfäche setzen. Unter A2, Spaysail und selbstverständlich dem
Großsegel, nähern wir uns nach einer nassen Nacht Plymouth.
Da es den Großteil der Nacht über regnete, hielt es sich mit dem von uns so
heiß geliebten Meeresleuchten in dieser Nacht sehr bedeckt. Hierzu muss man
sagen, dass das Heck der Haspa eine weiße, glitzernde Spur im dunklen Meer
hinterlässt. Plötzlich tauchten um uns herum immer wieder leuchtende Wellen
auf, die zunächst für Verwunderung sorgten, sich später aber als Delfine
herausstellten. Vom Baby-Delfin über die Walschule bis hin zum
Haubentaucher, sollten wir als Crew inzwischen alle zu entdeckenden Tiere
angetoffen haben. Beim Steuern mussten wir uns nach den Instrumenten
richten, da sich bei dem ganzen Grau in Grau kein Anhaltspunkt außerhalb des
Schiffes bot. Unter JibTop surften wir die Wellen auf und ab bis der Wind
günstig stand und der A3 im Morgengrauen gesetzt werden konnte. Kurz darauf verzogen sich die Wolken und der Gennaker wurde vom Sonnenaufgang
erleuchtet. Ein Sonnenaufgang unter Gennaker, so könnte die Wache doch immer beginnen ;).
Um am nächsten VTG vorbeizukommen, mussten wir ein wenig Höhe holen, konnten danach aber gleich wieder abfallen, den A2 setzen und Kurs auf Lizard Point nehmen, dem letzten Hindernis bis Plymouth.[weiter...]

 
RSS Feed

Mehr lesen über: Reiseberichte 2013 

Mittwoch, 14. August 2013

Fastnet mit der Norddeutschen Vermögen Hamburg - Bericht 4

VTG Verkehrstrennungsgebiet

4951N / 0638W
SOG 10-13 / COG 100
S4 / Groß
TWD245 17-19kn

Und ist das Wetter noch so schön, beim Fastnet gibts immer wieder Momente, da möchte man gern in etwas reinbeißen...zB ein Steuerrad o.ä.
Nachdem sich gestern unser Windreher doch noch durchgesetzt hatte, sind wir
mit einem Anlieger wenige Meilen nahe des VTGs unterhalb des Fastnet Rocks
gekommmen.
Achja, Stichwort VTGs: Der halbe Seeraum zwischen Lands End und Südirland
besteht aus VTGs. Um die Scillies herum sind es drei, vor dem Fastnet
noch´mal eins. Nach der Auschreibung dürfen alle nicht befahren werden. Das ist sehr nett, denn die Gebiete sind so geschachtelt, dass sie immer im Weg liegen. Auf dem Hinweg mussten wir schon abfallen, um an einem vorbeizukommen. Vor dem Fastnet Rock gestern hatten wir das Vergnügen unter Gennaker mit mehreren Halsen um den äußersten Zipfel zu kommen.
Großschifffahrt haben wir nirgends welche gesehen. So meidet man also große
Gebiete im Nichts für Niemanden.genug gemeckert und zurück zum Thema.
Nach tagelangem Kreuzen kamen wir also um 1733 am Fastnet Felsen an. Und der Wind? Ja der Wind drehte natürlich auf Südost, damit man hoch am Wind zum Bishops Rock zurück muss. Zwar drehte der Wind später wieder zurück auf SW, dennoch sind das die Momente in denen es schwierig ist die Motivation
hochzuhalten. Dazu kam dann die ganze Nacht der Dauerregen...
Heute dafür: strahlender... [weiter...]

 
RSS Feed

Mehr lesen über: Reiseberichte 2013 

Mittwoch, 14. August 2013

Round the Rock

Wir sind um den Fastnet Rock rum und machen uns auf den Rückweg

Hi von der Haspa,




endlich konnten wir das erste Mal einen Gennaker setzen! Mit Kurs aufs
nächste nicht zu querende VTG drehte der Wind immer weiter achteraus und wir erreichten einen Winkel von 120° und mehr, perfekt für den A3. Das
Mänövertraining zahlte sich aus, das Segel ging problemlos hoch und sorgte
bei 12-15 Knt Wind für mehr Speed. Beim Bergen der Medium lenkten uns einige Delfine ab, die im glasklaren Wasser unserer Bugwelle herumtollten. Es ist schon das zweite mal, dass sie uns heute begleiten. An der Ecke des VTG´s
angekommen, hatte der Wind noch weiter gedreht, sodass wir nur anzuluven und den Gennaker dichtzuholen brauchten, um mit Vollspeed dem schemenhaft
erkennbaren Felsen entgegen zu segeln. Denselben Plan verfolgte eine
französische Ker 39, die sich an uns ein Beispiel nahm und ihren Code Zero
ratz fatz gegen einen roten Gennaker eintauschte.

Bei grauem Himmel und Nieselregen ließen wir den Felsen an Backbord. Etliche
Motorboote lagen vor Ort um Fotos zu schießen, sogar ein Hubschrauber gab
uns die Ehre. Statt des A3 ging es wieder mit der Heavy weiter. Das Kleinere
Schiff nahm den Felsen enger und Bug an Bug näherten wir uns der nächsten
Bahnmarke. Wir ließen die Haspa laufen und hängten den Kleinen zügig ab.
Nach einer Wende Richtung England, haben wir nun bei 5 Bft die JibTop oben
und sind frohen Mutes dabei weitere... [weiter...]

 
RSS Feed

Mehr lesen über: Reiseberichte 2013 

Dienstag, 13. August 2013

Haspa Hamburg: Fastnet voraus

Noch 70 Meilen bis zum Rock

MoinMoin,
gestern Abend haben wir uns zwischen einem VTG, welches wir nicht queren
dürfen, und Land´s End hindurchgeschlängelt. Es hatten sich nur wenige
Schiffe für diesen Kurs entschieden. Wir bauten darauf, dass die Strömung
uns einen Vorteil den Anderen gegenüber verschaffen würde, mussten aber mit kabbeligen Wellen und schwachem Wind leben.
Als es dunkel wurde, klang es im Schiff, als hätte der Wind ordentlich
aufgefrischt. Das Schiff schob ordentlich Lage, es knackte, knarrte und
quietschte überall und wir schlugen ständig in den Wellen auf. Aus der Koje
gekrochen und die Wache angetreten, erwarteten uns jedoch nur 15 Knt und wir fuhren unter vollem Groß und Heavy durch die Nacht. Die offene See vor uns, überraschte uns ein besonders heller Komet. Auf einmal war alles
ausgeleuchtet und am Firmament ein kleiner Feuerball zu sehen. Als der Wind
wieder etwas nachließ, zogen wir die Medium, zwischen den beiden Segeln zu
wechseln, klappt inzwischen wie am Schnürchen, und schlossen wieder zum Rest des Feldes auf.
Am Morgen konnten wir an den Segeln, am Horizont und dem AIS sehen, dass
sich an unserer Position zu den Anderen kaum etwas geändert hatte.
Kurz bevor eine kleine Walschule achtern unseren Weg kreuzte, kam uns einer
der großen Segler mit Gennaker vom Rock entgegen. Uns erweist die Medium
treue Dienste und wir pflügen zügig durch das klare Wasser in diese... [weiter...]

 
RSS Feed

Mehr lesen über: Reiseberichte 2013 

Dienstag, 13. August 2013

Fastnet Norddeutsche Vermögen Hamburg - Bericht 3

Wie heißt es doch so schön: Die meiste Zeit des Lebens, wartet man vergebens.

Nicht ganz so, aber fast, erging es uns gestern Nacht.
Wir hatten uns unsere Taktik schön zurechtgelegt und warteten auf den  Linksdreher in den späten Abendstunden. Doch die Wetterabteilung des lieben Herrn Petrus blieb untätig. So also auch wir: Erstmal weiter nach Westen fahren.
Über den gesammten Abend hatte sich bereits der Himmel zugezogen, wir erwarteteten zudem eine Nacht, finster wie in sprichwörtlichen Gegenden bekannt aus dem Tierreich. Aber siehe da: ein Zeichen! Der Hochdruckrücken holte sich die Initiative zurück, der Himmel klarte auf und es kam mitten auf der keltischen See ein wundervoller Sternenhimmel zum Vorschein.
Sternschnuppen, teilweise mit hellen Explosionen ohne Ende. Da gehen einem glatt die Wünsche aus, wie Sylvester.
Heute Morgen kam dann doch mit einigen Stunden Verspätung der Windreher
auf West, dafür ging die Windgeschwindigkeit auf 4-5 kn runter. Es ist nicht ganz einfach bei stehender Altsee und keinem Druck im Schiff geradeaus zufahren. Mittlerweile hat sich der Wind ausf West 10kn eingependelt. Wir können mit der G1 den Fastnet Rock mehr oder weniger anliegen. Im weiteren Tagerverlauf soll der Wind auf SSW 15 gehen. 

Von der kulinarischen Seite gibts nichts Sterneverdächtiges zu  berichten. Das Essensprogramm läuft unter zweckmäßig, aber sättigend und soll nicht die Konzentration vom Segeln nehmen. Der Reis... [weiter...]

 
RSS Feed

Mehr lesen über: Reiseberichte 2013 

Dienstag, 13. August 2013

Fastnet Bericht 2

Die Vorhersage hat sich bewahrheitet.

Der Wind ging im Kanal bereits auf NW.
Nun steht er bei NNW und wir haben eine volle Kreuz bis zum Fastnet Rock.
Aktuell liegen noch 122nm vor uns, direkte STrecke.
Heute Nachmittag haben wir bereits das erste mal die Scillies
berundet. Passiert eigentlich erst auf dem Rückweg, werden wir dieses Mal
wohl zweimal machen.
Ab den Scillies telt sich nun auch das Feld. Wir erwarten einen Linksdreher
in der Nacht und halten uns südlich der Rhumbline. Viele andere Teilnehmer
suchen ihr Heil im Norden und haben die Scillies nördlich passiert.
Wer recht hat, wird sich am Fastnet Rock zeigen, wenn die Wetterfee mit dem
Ziehen der Gewinnerlose beginnt. Wir hoffen natürlich auf ein guten Los.
Das Wetter hat sich bisher von seiner handigen Seite gezeigt. Alles zwischen
8 und 22kn war dabei, mit vielen Vorsegelwechseln zwischen G1 und G3. Das
Spigeschirr fahren wir noch unter Deck, können wir zur Zeit eh nicht
gebrauchen.

Wir hoffen nun gegen morgen Abend auf die Rundung des Fastnet Rocks.
Crew ist wohlauf, Schiff ebenfalls.

Es grüßen
Gregor, Chriggel, Jule, Lasse, Torben, Patrick, Wolfram, Max, Jan, Torsten
Pos 4953N, 0724W
SOG 7,9 COG 280
TWD 335 TWS 15
G3+Groß


 

 
RSS Feed

Mehr lesen über: Reiseberichte 2013 

Der Hamburgische Verein Seefahrt

"Unterhaltung von seegängigen Seefahrzeugen und die körperliche und charakterliche Ertüchtigung der Jugend und Ausbildung zum Seemann" - diese 1903 manifestierte  Zielsetzung des HVS gilt bis heute, auch wenn sich Sprache und Zeiten geändert haben. Damals wie heute gilt es, segelbegeisterten Jugendlichen Kenntnisse und Erfahrung im Hochseeesegeln zu vermitteln, sodass sie an den Herausforderungen und der Verantwortung wachsen und Lebenserfahrung sammeln. Weiterlesen.

Namenssponsoren

© 1903-2014 Hamburgischer Verein Seefahrt