Sonntag, 15. Januar 2017

Segelgruppenabend

Matthias Brück gab uns einen umfassenden Einblick in die Entwicklung der Wettervorhersagen

Am letzten Mittwoch durften wir erfahren, dass die Wettervorhersagen immer genauer werden. Den aktuellen Forschungsstand zu dieser Thematik erläuterte uns Matthias Brück nachvollziehbar und führte diese Tatsache vor allem auf die steigenden Rechnerleistungen zurück.

Vielen Dank für diesen tollen Abend!

Am 8. Februar wird uns Christian Tinnemeier von Faber + Münker über die verschiedenen Segeltuchmaterialien informieren. Wir sind schon gespannt!

 

Weiterlesen & kommentieren Mehr lesen über: Reiseberichte 2016  RSS Feed

Montag, 09. Januar 2017

Segelgruppenabend am Mittwoch um 19.30Uhr im NRV

"Wettersimulation der Zukunft und deren Möglichkeiten für Segler" von Matthias Brück - bringt gerne Interessierte und Freunde mit.

Die Visualisierung zeigt das Windfeld einer hochauflösenden Simulation mit dem neuem ICON Model über dem tropischen Atlantik. Emergente Phänomene, wie Squall-Lines und Hurrikane, werden mit bisher unerreichter Genauigkeit simuliert. Durchgeführt von Dr. Daniel Klocke (DWD) und Dr. Matthias Brueck (MPI-M).

Thema:

Welche Möglichkeiten ergeben sich für Segler, wenn Wettersimulation so genau werden, dass einzelne Böen simuliert werden können?

In Kooperation mit dem Deutschen Wetterdienst (Dr. Daniel Klocke) und dem Max-Planck-Institut für Meteorologie (Dr. Matthias Brueck) werden Wettersimulationen der nächsten Generation entwickelt.

Das Potenzial dieser hochaufgelösten Informationen für Segler werden im Hinblick auf die „Southern Ocean Challenge“, der „Atlantic Anniversary Regatta“ und den lokalen Bedingungen in Norddeutschland vorgestellt.

Spiegel Online Artikel zu unserer Forschung

Link oesstes-klimaraetsel-loesen-a-1111190.html

Meine Website mit mehr Infos

www.mpimet.mpg.de/mitarbeiter/matthias-brueck/

 

Weiterlesen & kommentieren Mehr lesen über: Reiseberichte 2016  RSS Feed

Mittwoch, 28. Dezember 2016

Reiseplanung

Gerade in den vergangenen Tagen werden sich viele von euch Gedanken über die seglerischen Ziele in der kommenden Saison gemacht haben - damit diese auch umgesetzt werden können, müssen die Schiffe aber auch dafür vorbereitet werden.

Wer nach den Weihnachtstagen bereits dem Sport müßig ist und die Gans verdaut hat, für den haben wir noch eine spannende und lehrreiche Alternative zu bieten.

Insbesondere zwischen Weihnachten und Silvester fällt es vielen nicht schwer, etwas Zeit für die Winterarbeit aufzubringen.

Auch wenn der Winter noch sehr lang scheint und der Frühling noch gefühlt endlos auf sich warten lässt: Unsere Inspektoren sind bereits in Endspurt-Stimmung. Ab Mitte Februar werden wir einige Wochen nicht an den Schiffen arbeiten können, da dann die Knierim-Werft loslegt. Es bleiben also nicht mehr viele Wochenenden, um die Schiffe für die Saison und die AAR vorzubereiten und gleichzeitig die Stunden für den Winterarbeitsrabatt zu sammeln.

Also:

Winterarbeit findet "zwischen den Jahren" jeden Tag ab 10 Uhr in der Knierim Werft statt. Meldet euch einfach bei einem der Inspektoren Marvin oder Hendrik.

 

Weiterlesen & kommentieren Mehr lesen über: Reiseberichte 2016  RSS Feed

Dienstag, 27. Dezember 2016

Frühjahrs-Ausblick

Der Begriff Winterarbeit mag für viele die Assoziation KÄLTE mit sich bringen. Daher die gute Nachricht gleich zu Beginn: Die Halle, in der die "Haspa Hamburg" und die "Broader View Hamburg" liegen, ist geheizt!

Keine klammen Finger mehr beim Versuch, eine festsitzende Schraube herauszudrehen, kein sorgenvolles Betrachten des Thermometers, um sicher zu gehen, dass die Farbe bei passender Temperatur verarbeitet wird.

Die Inspektoren freuen sich über Unterstützung und teilen mit Umsicht ein, damt die unterschiedlichen Kenntnisse ihre jeweils beste Zuordnung auf mögliche Aufgaben finden. Technik, Elektrik, Elektronik, Werkstoffe - ein weites Feld gilt es zu erkunden. Und, das Ganze bei den benannten hervorragenden klimatischen Bedingungen.

Mitfahrgelegenheiten werden gern organisiert, um sich auf der Knierim Werft in Kiel-Projensdorf zu treffen. Wenn also die Schenkungsarie über die Bühne ist, einfach mal zur Abwechslung nach den beiden Booten sehen und aktiv dabei sein, diese für die anstehende Saison vorzubereiten.

 

Weiterlesen & kommentieren Mehr lesen über: Reiseberichte 2016  RSS Feed

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Reiseplanung für 2017 und 2018

Reisen für die Haspa Hamburg und die Broader View Hamburg jetzt online

Liebe Segler,

die Reisplanung für die Haspa Hamburg und Broader View Hamburg ist jetzt online. Das Highlight der Saison 2017 und 2018 ist natürlich die Atlantic Anniversary Regatta mit der Karibiksaison und den Atlantik Regatten, aber auch in Europa sind wieder spannende Touren und

Regatten dabei. Macht doch mal über Weihnachten die Planung für die neue Saison und schaut einfach mal in die Reiseplanung. Bei Reisen wo noch kein Skipper drin steht werdet einfach selbst aktiv und sucht euch ein Skipper und Crew.

Noch eine schöne Weihnachtszeit*!*

 

Weiterlesen & kommentieren Mehr lesen über: Reiseberichte 2016  RSS Feed

Sonntag, 27. November 2016

Winterarbeitsstammtisch

nach dem Winterarbeitsstammtisch sind viele Arbeitspakete vergeben, andere Pakete suchen noch jemanden, der sich ihnen annimmt.

Nachdem wir uns am 9. November zu einem Winterarbeitsstammtisch getroffen hatten, um die anfallenden Aufgaben aufzuteilen, findet ihr hier eine Übersicht, wer sich um was kümmert.

Arbeitspaket (Verantwortlicher)

Arbeitspakete Haspa Hamburg

Container + Anhänger sortieren (Henrike und Franzi)

Neue Batterien integrieren (Marvin und Torben)

Bodenbretter überarbeiten (Erik)

Traveller überarbeiten (Davina)

Segeldurchsicht (Torben)

Winschen warten (Georg)

Motor und Maschinenanlage (Holger)

Spleißarbeiten (Thore)

Noch zu vergeben:

Griffe unter Deck ergänzen Pantry optimieren Klampen abdichten Weiße Kisten sortieren Steuersystem überarbeiten Loadcell reparieren Herd austauschen Grinder lackieren Lazarett lackieren Cockpitabläufe überarbeiten Wasserpass reinigen Unterwasserschiff schleifen und neu beschichten Beschläge reinigen + warten

Lackarbeiten im Schiff Toilettenschläuche optimieren

Arbeitspakete Broader View Hamburg

Kühlschrank erneuern (Fabian)

Elektrik erneuern (Chriggel, Max G., Thorsten Udelhoven)

Heizung reparieren (Johannes Fackler)

Lenzsystem in der Dusche überarbeiten (Erik + Crew)

Frischwassersystem überarbeiten (Erik + Crew)

Spüle befestigen (Erik + Crew)

Winschen warten (Georg)

Motor und Maschinenanlage (Holger)

Steuerradlager (Jan W.)

Bezüge für Pantry sowie Seezaun (Henrike,... [weiter...]

 

Weiterlesen & kommentieren Mehr lesen über: Reiseberichte 2016  RSS Feed

Sonntag, 27. November 2016

Winterarbeit

nicht nur an der Haspa Hamburg und der Broader View Hamburg sondern auch bei Faber und Münker

Winterarbeit einmal anders

In aller Frühe und Frische trafen sich am Sonnabend morgen 10 Segelgruppenmitglieder mit Christian Tinnemeyer in seiner

Segelmacherwerkstatt. Mit vereinten Kräften haben wir jedes einzelne Segel des Vereins auf Schäden geprüft und Kleinigkeiten sofort repariert.

Dazu kam noch das alljährliche Puzzle mit den Segellatten.

Als wir damit fertig waren, haben wir den Vorabend noch genutzt, um auf der Knierim Werft noch an der Haspa Hamburg weiterzuarbeiten.

Die nächsten fleißigen Hände reisten am Sonntag nach Kiel, um auf der Broader View Hamburg die alte, defekte Kühlanlage zu demontieren.

Vielen Dank an alle fleißigen Helfer!

 

Weiterlesen & kommentieren Mehr lesen über: Reiseberichte 2016  RSS Feed

Donnerstag, 10. November 2016

von Brasilien nach Hamburg

Georg und Erik berichten von ihren Reisen

Trotz, oder gerade wegen, schmuddeligem Schneegrieselns kamen gestern knapp 30 Segelgruppenmitglieder zusammen, um vom Atlantik zu träumen.

Georg und Erik hatten schöne Bilder mitgebracht und so konnten die Reisen der Haspa von Rio nach Horta und von Horta nach Hamburg, gespickt mit Anekdoten und Fakten hervorragend nachvollzogen werden.

Die Skipper gaben auch Einblicke in Themen wie Vorbereitung von Schiff und Crew, Essensplanung, Wacheinteilung und -rhythmus und Wetterrouting - sehr spannend und interessant!

Am nächsten Segelgruppenabend (14.12.) findet das traditionelle Grünkohlessen statt, die Einladungen hierzu folgen.

 

Weiterlesen & kommentieren Mehr lesen über: Reiseberichte 2016  RSS Feed

Samstag, 29. Oktober 2016

es ist wieder soweit: Hanseboot in Hamburg

die Segelgruppe Störtebeker und der HVS präsentieren sich

hurra! es ist wieder hanseboot

Seit heute 10:00 (Samstag) ist Hamburg für alle Segel- und vor allem Segelgruppenbegeisterten einmal mehr eine Reise wert: es ist Hanseboot. Wie auch schon in den letzten Jahren wird sich der HVS und die Segelgruppe gemeinsam mit diversen Segelvereinen aus Norddeutschland auf dem VereinsCampus „Hier segelt der Norden – Willkommen im Club“ präsentieren.

Der Stand befindet sich wieder in Halle B3 im Obergeschoss, Standnummer: B015.

Es gibt, wie in den letzten Jahren auch, wieder Vorträge auf der gemeinschaftlichen Präsentationsfläche mit Videowand. Der HVS präsentiert hier am Sonntag (30.10.) um 13:00 sowie am Samstag (5.11.) um 13:30 bunte Berichte rund um die Hamburg Süd Southern Ocean Challenge.

Außerdem ist der Stand wie in jedem Jahr die ganze Woche mit Mitgliedern der Segelgruppe besetzt und es können vergangene Reisen „aufgewärmt“, zukünftige geplant, Crewmitglieder wieder getroffen und neue kennengelernt sowie diverse Pläne geschmiedet werden.

Wir freuen uns, Euch, Eure Partner, Freunde und sonstige segelbegeisterte Menschen zu sehen!

 

Weiterlesen & kommentieren Mehr lesen über: Reiseberichte 2016  RSS Feed

Freitag, 28. Oktober 2016

Haspa Hamburg geht ins Winterlager

viele helfende Hände gebraucht – Samstag an Bord

Die Haspa Hamburg auf der Elbe

Nächste Woche geht die Haspa Hamburg nach ihrer langen und erfolgreichen Reise ins wohlverdiente Winterlager. Damit sie pünktlich in den Kran kann, wird sie morgen (Samstag 29.10. ab 10:00 Uhr) bei Knierim am Nord-Ostsee-Kanal vorbereitet. Es werden noch viele helfende Hände gebraucht zum Ausräumen, Abtakeln, Sortieren und und und…

Das ist die Gelegenheit für alle tatkräftigen Helfer schon mal Arbeitsstunden für den ermäßigten Bordgeldsatz für Segelreisen 2017 zu sammeln und das Ganze mit einem Besuch auf der Hanseboot am Sonntag zu komplettieren. Es lohnt sich!!!

Bitte meldet Euch zahlreich bei unserem Haspa-Inspektor Marvin unter Email anzeigen, damit er mit Euch die Details planen kann.

Je mehr Helfer kommen, desto besser!

P.S. bitte erst mit Marvin Kontakt aufnehmen, nicht „auf gut Glück“ hinfahren, nur so können z.B. auch Fahrgemeinschaften organisiert werden!

 

Weiterlesen & kommentieren Mehr lesen über: Reiseberichte 2016  RSS Feed

Sonntag, 23. Oktober 2016

Day 6, Marstal - Kiel, Donnerstag 20.10.2016

Und da war er wieder - der Wind, und Sie - die Sonne. Der letzte Tag gekrönt mit einem coolen Ritt durch das Wasser und einer Begegnung der besonderen Art. Jetzt heißt es Abschiednehmen.

Die Nacht bescherte uns heftigen Regen und der Wind frischte erheblich auf. Oft musste die Vertäuung des Schiffes und die Fenderposition während der Nacht überprüft werden. Wir hatten auflandigen Wind, der uns gegen die Mole drückte. Am Morgen legten wir geschickt ab und hatten leichten Regen, der sich aber schnell legte.

Der Wind war frisch und kam achterlich. Am Horizont ein heller Lichtstreifen der Gutes verhieß. Wir fuhren unter Groß und der "Pam" unseren steten Kurs und waren schneller als wir dachten. Plötzlich riss der Himmel an verschieden Stellen auf und bescherte uns nach Tagen des Graus ein seltenes Schauspiel in Licht und Blau.

Aus einem Dunststreifen heraus sah man schon von Ferne drei seltsam gebogene, riesengroße lichtgraue Masten. Wir hielten mit unserem Kurs direkt darauf zu. Da war sie, zum Greifen nahe, Philipp Starks designte Milliardärs Mega-Yacht, die "A".

Wie diese trotz Wind und Welle vor uns so lautlos davon glitt, kam mir unweigerlich das Bild des "fliegenden Holländer" in den Sinn. Ob schön oder nicht, sie ist in ihrem Gigantismus mit nichts vergleichbar. Und weg war sie wieder.

Kurz danach tauchte der Kieler Leuchtturm auf und wir wussten nun alle, dass unsere Reise dem Ende entgegen ging. So schnell können 6 Tage vergehen - und wir hatten eine schöne Zeit trotz Grau, Kälte mit viel flüssigem Sonnenschein.

Es wurde stiller auf... [weiter...]

 

Weiterlesen & kommentieren Mehr lesen über: Reiseberichte 2016  RSS Feed

Donnerstag, 20. Oktober 2016

Day 5, Middelfart - Marstal, 19.10.2016

Flaute, Motoren, mystische Szenerien, und Regen, Regen, Regen. Doch dann kam es doch noch zur Überraschung. ...

Der Morgen war auffällig still, zu still. Kein Klopfen und Klirren von Fallen, kein Wellenschlag, kein Säuseln des Windes - die perfekte Flaute. Wohin auch das Auge blickte, war die See spiegelglatt. Wir stellten uns auf ein ewig nervendes Motoren nach Marstal/Ærø ein und legten etwas demotiviert früh in Middelfart ab. So glitten wir mit mäßiger Geschwindigkeit in Richtung Zielhafen. Tee, Snacks und Katrin's all berühmter Kaiserschmarr'n machten die Runde oder wechselten sich ab. Schon fast dem Schiksal ergeben, hatten wir nach 2 oder 3 Stunden Fahrt den ersten nennenswerten Wind. Wir wagten es und zogen den "Genni". Was für eine Wohltat wieder das Rauschen der Welle zu vernehmen - wir waren wieder im Spiel. Was zuerst mit Freude begann, wurde mit der Launenhaftigkeit des Windes belohnt. War es noch der perfekte "Genni" Kurs, so überraschte der Wind, frischte auf, und drehte unter kräftigen Böen. Wir waren gefordert. Die 4 rauf und runter, dann doch besser die 3 gefolgt von "Pam" und Genni. Dieses Spiel spielten wir ein paar Stunden bis der Wind uns dann doch kurz vor Ziel verließ. Keiner von uns konnte jetzt noch über Kälte und klamme Finger sich beklagen. Wir alle hatten unsere Betriebstemperatur deutlich erhöht. Gegen Abend hielten wir auf den Hafen zu und konnten uns nur an das Richtfeuer zum Ansteuern halten, denn das Sektorenfeuer hatte anscheinend Sendepause. Anlegen war insofern bemerkenswert, da es ein Indiz ist für... [weiter...]

 

Weiterlesen & kommentieren Mehr lesen über: Reiseberichte 2016  RSS Feed

Donnerstag, 20. Oktober 2016

Day 4, Kolby Kås - Middlefart

Wenig Wind, Kälte und die Sonne als Biltzbesuch ... 3 Wetter Taft - und die Frisur sitzt ( und der Spaß auch )

08.30h legten wir ab. Noch halb verschlafen setzte die Crew die Segel, denn es galt Strecke zu machen, denn laut Wettervorhersage sollte der Wind schwächer werden. Währenddessen machten Svenja und Anna das Frühstück für die Mannschaft. Das Grau hielt uns wieder fest im Griff, aber dieses Mal wurden wir alle überrascht, denn für kurze Momente ließ sich die Sonne blicken. Leider war dies nur von kurzer Dauer und das Grau

verschluckte sie wieder. Nach einiger Zeit Segeln erblickten wir am Horizont ein rätselhaft geformtes Schiff in einem schrillen Blau, was sich beim Überholen dann als den Fischkutter, der in Kolby Kås im Hafen hinter uns lag, herausstellte. Trotz des wenigen Windes und kleiner Welle kamen wir rechtzeitig im Zielhafen an, sodass genügend Zeit bestand das kleine verträumte Örtchen unsicher zu machen. Der krönende Abschluss des Tages bestand aus 2 Tassen Cappuccino, den Katrin und Thomas in der Bibliothek am Hafen zu sich nahmen. Der Luxus hier - man konnte die Tassen einfach stehen lassen ohne diese Abspülen zu müssen. Der Rest der Crew ließ sich im Kinderland ablenken.

Viele Grüße von Bord wünschen euch

Skipper Katrin, Anna, Svenja, Tobias(ch) und Thomas(ch)

 

Weiterlesen & kommentieren Mehr lesen über: Reiseberichte 2016  RSS Feed

Mittwoch, 19. Oktober 2016

Day 3 - Lohals - Kolby Kås, Montag 17.10.2016

Viel Wind, eisige Kälte, gute Welle und stetes Grau sind unsere besten Freunde und "Magnum-Brückeneis" gab's als Belohnung.

Trotz schlechter Sicht auf die Beltbrücke schafften es die Mädchen der Crew diese sicher unter Segel mit 13,1 kts zu passieren. Damit verdienten wir uns das berühmte "Brückeneis", welches wir bei gefühlten winterlichen Temperaturen sehr genossen haben. Der Erfolg währte nicht lange , denn schon nach kurzer Zeit ließ der Nebel in seinem Grau die Brücke verschwinden.

Tagesbestleistung fuhr Tobias(ch) "der Sausewind" mit 14,2 kts auf Vorwindkurs.

Im Hafen angekommen, wurde stringent zum Basteln und Werkeln am Schiff aufgerufen.

Jeder hatte seine Aufgabe und seine eigene Taschen-,Stirn- oder Handylampe. Da Tobias mit Stirnlampe und Katrin in der Bordelektrik verschwand, mussten alle anderen mit externen Lichtquellen ihr Werk verrichten. Anna schaffte es im Dunklen sämtliche Fallentaschen fachmännisch und auf Dauer zu reparieren. Svenja schaffte in unermüdlicher Kleinarbeit das Wasser unter Deck wieder dahin zu befördern, wo es hingehört - in die Ostsee. Ricky's übermotiviertes Verlangen nach einem "blanken" Deck war nur durch den dafür zu kurzen Wasserschlauch zu bremsen. Doch schaffte er dies erfolgreich mit der Pütz ohne dabei Anna von Bord zu spülen. Thomas war Springer für alles und jedes.

Oh! Beim Anlegen lernten wir was Neues. Ein kurzgerufenes, "Spring!, Spring!, Spring!" in Verbindung mit heftigen Kopfbewegungen kann folgendes bedeuten:

Kopf... [weiter...]

 

Weiterlesen & kommentieren Mehr lesen über: Reiseberichte 2016  RSS Feed

Montag, 17. Oktober 2016

Day 2: Faborg - Lohals

Gute Seemannschaft beim Durchsegeln des Svenborg Sund demonstriert.

Heute begann der Tag mit einem sehr frühen Weckerklingeln, das geflissentlich von allen ignoriert worden war. Mit frischen, dänischen, leckeren Brötchen motivierte Thomas die Crew, sodass wir pünktlich um 11.00h unter Anweisung von Tobias perfekt ablegten. Guter frischer Wind brachte uns auf der Kreuz in Richtung Svenborg Sund. Tobias steuerte uns gekonnt mit vielen reibungslos ablaufenden Wendemanövern durch das schmale Fahrwasser. Nach dem wir den Sund verlassen hatten, war unser eigentliches Ziel Kerteminde, wir aber entschieden uns kurzfristig mit zunehmend einsetzender Kälte nach Lohals zu segeln. Der Hafen präsentierte sich entschieden kleiner und flacher als erwartet, sodass die 180° Drehung zur Herausforderung wurde und wir es dann doch um 17.30h schafften anzulegen.

 

Viele Grüße von Bord wünschen euch Skipper und Crew

 

Weiterlesen & kommentieren Mehr lesen über: Reiseberichte 2016  RSS Feed

Sonntag, 16. Oktober 2016

Die perfekte Welle...Von Kiel nach Faaborg

Regen, frischer Wind, tiefe Wolken und ordentlicher Wind von der Seite - mit einer motivierten Crew ist das wie Sonnenschein.

... Die Nacht im Hafen war stürmisch und dementsprechend auch die Geräuschkulisse im Schiff. Skipper Katrin, Svenja, Anna, Tobias, Rickmer und Thomas sind die Crew für diesen Herbsttörn. Nach dem üblichen Prozedere waren wir nach dem Abendessen und Rickmer's Musikrevue relativ schnell müde und gingen bald schlafen.

Sicherheitseinweisungen, spätes Frühstück - und dann ging's los. Hier berührungsfrei aus der Box mit über 17m Länge herauszukommen ist die Aufgabe. Dank einer gut ausgeklügelter Taktik Katrins und Teamarbeit gelang dies lehrbuchreich.

Draußen auf dem freien Wasser wurden wir mit stabiler Welle und halben Wind von Steuerbord belohnt. Der Spaß gegann als die Höchstgeschwindigkeiten immer wieder verbessert worden waren. Der Tagessieger war unangefochten Tobias mit 16,6 kts. auf der "perfekten Welle" Bravo!

Anlegen in Faaborg Haven verlief wie das Ablegen - problemlos. Frühes Abendessen und ein lustiges allseits bekanntes Kartenspiel beginnend mit dem Buchstaben A. rundeten den Abend ab. Wind ließ nach und so war ein ungestörter Schlaf garantiert.

Viele Grüße von Bord wünschen euch

Skipper Katrin, Anna, Svenja, Tobias, Rickmer und Thomas

 

Weiterlesen & kommentieren Mehr lesen über: Reiseberichte 2016  RSS Feed

Samstag, 01. Oktober 2016

Das große Tauschen

SOC Horta-Hamburg: Die Crew lebt sich ein

Endlich geht es los. 10 Paar Beine hiken zum Start in Luv auf der Kante. Mit Horta im Rücken, dem freien Horizont und der Sonne im Gesicht genießen wir die ersten Stunden. Dann geht auch schon das große Getausche los: Stb-Wache gegen Bb-Wache, Koje gegen Koje, Shorts gegen lange Hose und Aufgaben wie Bordbericht Scheiben gegen Abwaschen. Zu guter letzt nicht zu vergessen haben wir so langsam die mulmmigen ... gegen standfeste Seebeine eingetauscht. Aktuell geht es unter A6 bei achterlichem Wind mit großen Schritten Richtung Kontinent. Wir knacken einen Speedrekord nach dem anderen und die ersten Wale begrüßen die Haspa Hamburg in ihrem Reviwer. Wir haben gute Laune, so kann es weiter gehen.

David, Erik, Fabian, Franzi, Gerrit, Hendrik, Henrike, Katrina, Merret, Moritz, Wibke

 

Weiterlesen & kommentieren Mehr lesen über: Reiseberichte 2016  RSS Feed

Freitag, 30. September 2016

Start zur 2. Etappe der Regatta "Rio - Horta - Hamburg" auf den Azoren

Die "Haspa Hamburg", die "Bank von Bremen" und die "Walross 4" sind heute bei strahlendem Sonnenschein in Horta auf den Azoren gestartet.

Start der 2. Etappe zur Regatta "Rio-Horta-Hamburg"

Bank von Bremen

Walross 4

Haspa Hamburg

Der Startschuß für den zweiten und abschließenden Teil der Regatta „Rio-Horta-Hamburg“ ist gefallen. Am heutigen 30. September gingen um 14:00 Ortszeit die drei teilnehmenden Schiffe „Bank von Bremen“ von der Segelkameradschaft „Das Wappen von Bremen“ (SKWB) unter Skipper Carol Smolawa, das „Walross 4“ vom Akademischen Segler-Verein Berlin (ASV) unter Skipper Heinz Aping sowie die „Haspa Hamburg“ vom HVS unter Skipper Erik Nicolaysen direkt in der Hafeneinfahrt von Horta bei strahlendem Sonnenschein auf die rund 1700sm Etappe gen Helgoland und später Hamburg.

Den Tracker für die Regatta findet ihr hier: Tracker

Wir freuen uns hier auf die ersten Berichte von Bord und wünschen allen Crews eine gute Regatta und viel Spaß!

 

 

 

Weiterlesen (1 Kommentar) Mehr lesen über: Southern Ocean Challenge Reiseberichte 2016  RSS Feed

Sonntag, 18. September 2016

Flensburger Fördewoche

Tolles Segeln und Baden bei Wind und Sonne

Nachdem es sehr hart war um 6:30 Uhr vom Skipper geweckt zu werden, haben wir erfolgreich und mit viel Spaß die ca. 46 sm bei gutem Wind und Sonne gesegelt. Es waren 22 Schiffe am Start der Regatta um das blaue bzw. das blau-gelbe Band zu gewinnen. Noch haben wir die Ergebnisse allerdings nicht mitgeteilt bekommen. Dafür waren die meisten von uns schonn mal im Hafen schwimmen und nun freuen wir uns auf das Abendessen, die bei den Nachbarn bestellte Schokolade und die Feier mit DJ Chilli.

Viele Grüße von Bord wünschen euch

Skipper und Crew

(und Skipper und Crew der Aquis Granus ( aachenliegtammeer) )

 

Weiterlesen & kommentieren Mehr lesen über: Reiseberichte 2016  RSS Feed

Dienstag, 13. September 2016

Lyö Rund: Unbeschwertes Segelvergnügen

Die Broader View Hamburg eröffnet die Flensburger Fördewoche mit einer herrlichen Leichtwindwettfahrt ohne die heutzutage übliche Datenüberschwemmung.

Die Nase im Wind, der Sonne entgegen. Auch ein Genaker eignet sich exzellent, um den Windwinkel abzulesen.

Die Regatta Lyö Rund am ersten Wochenende der Flensburger Fördewoche steht seit jeher für die Gelegenheit, eines der schönsten Segelreviere überhaupt unter Wettfahrtbedingungen zu befahren. Auf der etwa 80 Meilen langen Strecke heraus aus der Förde mit anschließenden Abstecher in die Dänische Südsee, sind in aller Regel sowohl alle denkbaren Kurse als auch ein Übergang von Inshore- zu Freiwasserbedingungen geboten.

Selbstverständlich konnte sich die Broader View Hamburg samt Crew diese Freude nicht nehmen lassen. Die allgemeine Hochstimmung erfuhr allerdings einen kleinen Dämpfer, als just auf dem Weg zur Startlinie (wie sich mittlerweile herausstellte aufgrund eines Kabelbruches) eins nach dem anderen verabschiedeten. Ohne elektronische darstellung des Kurses oder der Windgeschwindigkeit und -richtung, waren wir unvermittelt wieder auf alt hergebrachte Mittel wie Kompass, Karte und Verklicker angewiesen. Was sicherlich einigen Crews die Samstagsmorgenlaune verdorben hätte, stellte sich für uns nach und nach jedoch als unverhoffter Segen heraus: Ohne auf die Zahlen am Mast oder auf dem PC fixiert zu sein, konnten wir umso mehr die herrlichen Leichtwindbedingungen bei strahlendem Sonnenschein genießen und uns nebenbei noch in klassischer Navigation und Segelführung üben. Und so folgte ein Segeltag wie er im Buche steht, der mit einer ordentlichen Portion Labskaus samt Spiegelei und Rollmops (der allerdings nicht bei allen... [weiter...]

 

Weiterlesen & kommentieren Mehr lesen über: Reiseberichte 2016  RSS Feed

Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s
<< Erste < Vorherige 1-20 21-40 41-53 Nächste > Letzte >>

Übersicht

Faerder-Race in Oslo     (Samstag, 11. Juni 2016)

Rockin´on to Hobart     (Montag, 28. Dezember 2015)

... and they are off... die Hamburg Süd Southern Ocean Challenge ist gestartet     (Samstag, 26. Dezember 2015)

SommerSonne, Schweiß und Blut     (Samstag, 05. Dezember 2015)

Winterarbeit mal anders     (Montag, 30. November 2015)

Segelgruppen- Abend     (Dienstag, 03. November 2015)

Die Hanseboot kann starten.     (Freitag, 30. Oktober 2015)

Die Herbsttour neigt sich dem Ende     (Sonntag, 25. Oktober 2015)

Ein nahezu perfekter Segeltag     (Freitag, 23. Oktober 2015)

Trickreiche Wasser     (Mittwoch, 21. Oktober 2015)

Herbsttour     (Dienstag, 20. Oktober 2015)

Ein sonniger Tag     (Montag, 19. Oktober 2015)

Besseres Wetter als gestern     (Montag, 19. Oktober 2015)

HVS Herbsttour     (Samstag, 17. Oktober 2015)

Es wird wirklich Herbst,     (Samstag, 17. Oktober 2015)

Segelgruppenabend     (Freitag, 16. Oktober 2015)

Erfolgreiche Titelverteidigung     (Sonntag, 11. Oktober 2015)

Tour St. Petersburg - Kiel     (Mittwoch, 30. September 2015)

Geschafft!     (Samstag, 26. September 2015)

Broader View Hamburg im St. Petersburg angekommen     (Donnerstag, 24. September 2015)

Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s
<< Erste < Vorherige 1-20 21-40 41-60 61-66 Nächste > Letzte >>

Die aktuellen News im RSS Feed

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie hier den RSS Feed mit allen aktuellen Berichten von Bord: RSS Feed

Bildergalerie

Positionen unserer Schiffe

Aktuelle Positionen der HVS Schiffe:
Haspa Hamburg
Norddeutsche Vermögen Hamburg

Der Hamburgische Verein Seefahrt

"Unterhaltung von seegängigen Seefahrzeugen und die körperliche und charakterliche Ertüchtigung der Jugend und Ausbildung zum Seemann" - diese 1903 manifestierte  Zielsetzung des HVS gilt bis heute, auch wenn sich Sprache und Zeiten geändert haben. Damals wie heute gilt es, segelbegeisterten Jugendlichen Kenntnisse und Erfahrung im Hochseeesegeln zu vermitteln, sodass sie an den Herausforderungen und der Verantwortung wachsen und Lebenserfahrung sammeln. Weiterlesen.

Namenssponsoren


© 1903-2017 Hamburgischer Verein Seefahrt