Zieleinlauf und Aftersail in Plymouth

Nach knapp 85 Stunden erreichen wir die Ziellinie in der Bucht von Plymouth!

Die alljährlichen Feuerwerksmeisterschaften von Plymouth waren schon aus 20 Seemeilen Entfernung zusehen und zeigten uns zuverlässig die letzten Meilen bis zur Ziellinie. Um 23:53:52 UTC ertönte das erlösende Tuten vom Breakwater Leuchtturm, wir hatten es geschafft!! Feierlich wurde das Zielbier geöffnet, aus Gewichtsgründen eine Dose für alle 11 Crewmitglieder. Nach dem Anlegen und Einklarieren gab es noch ein großes Bier und einen noch größeren Burger, eine Dusche und um halb 5 lagen wir erschöpft aber zufrieden in den Kojen.

Am Donnerstag folgte auf ein ausgedehntes Frühstück in der Sonne ein Spaziergang zur Plymouth Zisterne, mit bestem Blick über die Bucht und spannende Einblicke in Kultur und die Auswirkungen der englischen Ernährung. Anschließend folgte das spannende Experiment, was kommt dabei raus, wenn 11 Leute zusammen einkaufen und jedes Team für eine bestimmte Mahlzeit zuständig ist. Das Ergebnis war überragend, jeder wollte sein Gericht zu einem Highlight machen und so speisten wir königlich zu Abend, zum Frühstück, zu Mittag, zu Kaffee und Kuchen, und wieder zu Abend. Abends spielte eine Liveband im Racevillage und es wurde nochmal mit den anderen Crews angestoßen, gefachsimpelt und gefeiert.

Viel zu früh ging es am Freitagmorgen wieder los Richtung Hamble, das Boot musste ja wieder eingestaut werden. Aus der zunächst lauen Luft wurde ein stattlicher Wind mit 20 Knoten von Achtern, so rauschten wir zügig die Küste entlang Richtung Osten und hatten dabei großen Spaß daran, die Wellen hinunter zu surfen und die Geschwindigkeitsrekorde der wechselnden Steuerleute zu brechen. Sehr glücklich, müde und nass kamen wir kurz vor Mitternacht in Hamble an, stürzten uns auf die

Gourmet-Käsesahnesoßenudeln und fielen erschöpft in die Kojen. Samstag war Waschtag. Die Yacht wurde komplett ausgeräumt, innen wie außen von Schmutz und Salz befreit, das Equipment sortiert, gesäubert und wieder eingestaut, die Regatta- und Tourensegel ent- und belattet, das Ölzeug gewaschen und die Schwimmwesten gewartet. Nach einem Großeinkauf, der uns für die nächste Woche versorgen soll, wird nun gekocht und die neuen Crewmitglieder für die Rücktour begrüsst.

Mehr lesen über: Reiseberichte 2017RSS Feed

Kommentare

jan schlesiger Herzlichen Glückwunsch alle alle von euch ! Vor allem bei den 2 super Bildern und der kurzen FilmSequenz von den Scillies konnten man erahnen, wieviel Spaß ihr in diesen Momenten gehabt habt. Wir waren echt neidisch. Man hatte bei dem kurzen Film fast den eindruck, die Haspa sei eine Jolle, so schnell und spotan waren ihre Bewegungen !! War bestimmt ein irrers feeling am Ruder !! Gute Heimreise - ()