Nordseewoche mit der Haspa Hamburg

Der zweite Versuch!

Bordbericht Nach dem enttäuschenden Abbruch der Regatta am Freitag war die Crew umso heißer endlich eine Regatta zu segeln, die nicht durch zwei Schüsse ein jähes Ende finden würde. Während wir vor dem Hafen Cuxhavens kreuzten, wurde jedes einzelne Mitglied immer leiser, in reger Erwartung des unmittelbar bevorstehenden Rennens. Sobald der erste Schuss ertönte, brach hektische Betriebsamkeit unter uns aus, um die verpassten Segelerfahrung des Vortages aufzuholen. Die erste Halse klappte auch hervorragend und entsprechend motiviert ging die Mannschaft über den ganzen Tag hinweg zu Werke. Schon bald hatte sich die Haspa Hamburg von den restlichen Booten abgesetzt und segelte Helgoland motiviert entgegen. Nach einigen Halsen sank die Laune in dem Maße wie der Hunger stieg. Schließlich erbarmte sich Josi und begann mit der Raubtierfütterung. Gerade zur rechten Zeit, denn bald begann das ,,Peelen" und setzte nicht nur den Vorschiffsleuten gehörig zu. Die wiederum antworteten nur auf die Anstrengung mit dem Satz:,, Segeln würde doch kein Spaß machen, wenn der Schweiß nicht in Bächen laufen würde." Nach einigen kräftezehrenden Manövern begann sich Helgoland am Horizont abzuzeichnen und zwei recht schnell und gut gesetzte Halsen beförderten uns über die Ziellinie und in die vertraute Heimat von Helgoland.

Beste Grüße von Bord senden

Katrin mit Katrina, Tobias, Marvin, Josi, David, Rickmer, Oliver, Max, Anna und Mäxchen

Mehr lesen über: Reiseberichte 2017RSS Feed