Kieler Woche 2017 auf der Haspa Teil 2

Haspa Hamburg kurz vor der Wende

Senatspreis und Silbernes Band als Training

Auch am zweiten Wochenende der Kieler Woche war die Haspa Hamburg auf den Regattabahnen der Kieler Woche aktiv. Als wahrscheinlich jüngste Crew im Feld nahmen wir am Senatspreis und dem Silbernen Band teil. Aber nicht nur beim Alter waren wir ganz vorne dabei, auch bei der Platzierung nach gesegelter Zeit konnten wir zeigen was mit der Haspa möglich ist. Das freut uns als Crew natürlich sehr, insbesondere da wir aus einem anderen Grund in Kiel waren. Ein Training für die Regatta Bermudas – Hamburg wollten wir segeln. Zwar unter Regattabedingungen, aber nicht um zu gewinnen, sondern um uns und Schiff kennenzulernen.

Dass die Kieler Woche nicht nur Regatta sondern auch anspruchsvolle Bedingungen kann durften wir schon am Donnerstag feststellen. Von Flaute und Gewitter über Boen mit 35 Knoten bis zu Flaute und munteren Winddrehern bei strahlendem Sonnenschein war alles dabei. Nur Schiffe gab es nicht sonderlich viele auf der Bahn. Die meisten traten nach dem bescheidenen Wetter am Vormittag bereits die Heimreise an als wir zu dritt bei besten Wetter auf die Bahn gingen. Der ein oder andere wird sich wohl beim Anlegebier geärgert haben nicht draußen geblieben zu sein.

Am Freitag gab es dann bei stabileren Bedingungen eine etwas anspruchsvolle Strecke abzusegeln. Das Silberne Band führte uns über Nacht durch den engen Svendborgsund. Nach nahezu ereignislosen Stunden in Richtung Norden galt es dann zwischen den Dänischen Inseln den richtigen Mix aus schnell und sicher segeln zu finden. Wir entschieden uns den Svendborgsund ohne Gennaker zu befahren (auch wenn die Presse das anders schreibt) um heil zwischen den unbeleuteten Tonnen hindurchzukommen. Anschließend ging das große Tuch wieder hoch und wir schnell in Richtung Ziel.

Am Sonntag stand dann noch Gästesegeln auf dem Programm. Düsternbrock, Kieler Leuchtturm und die Regattafelder vor Schilksee waren die Ziele unserer kleinen Förderundfahrt. Anschließend galt es noch das Schiff wieder Tourentauglich zu machen.

Ein Großteil der Crew ist zur Regatta Cuxhaven – Brest wieder an Bord und wird sich dort den nächsten Herausforderungen stellen bevor es dann im Juli 2018 auf die Bermudas geht.

Fabian für die KiWo-Crew

Mehr lesen über: Reiseberichte 2017RSS Feed

Neuer Kommentar

Kommentar

Kommentar
captcha

Bildergalerie

Videos

Schiffspositionen

Aktuelle Positionen der beiden HVS Schiffe, falls diese gerade in unterwegs sind:
Haspa Hamburg
Norddeutsche Vermögen Hamburg

Der Hamburgische Verein Seefahrt

"Unterhaltung von seegängigen Seefahrzeugen und die körperliche und charakterliche Ertüchtigung der Jugend und Ausbildung zum Seemann" - diese 1903 manifestierte  Zielsetzung des HVS gilt bis heute, auch wenn sich Sprache und Zeiten geändert haben. Damals wie heute gilt es, segelbegeisterten Jugendlichen Kenntnisse und Erfahrung im Hochseeesegeln zu vermitteln, sodass sie an den Herausforderungen und der Verantwortung wachsen und Lebenserfahrung sammeln. Weiterlesen.

Namenssponsoren


© 1903-2017 Hamburgischer Verein Seefahrt