Haspa Hamburg goes Lissabon

Um ca 8:30 Uhr liefen wir, nachdem wir getankt hatten, aus Brest Richtung Vigo bei Sonnenschein und Wind von ca 10 kn aus. Ein gutes Frühstück, inklusive Rührei hob dann außerdem die Laune.

Nachdem wir zunächst circa 12 Stunden einige Meilen gen Süd-West

gutgemacht hatten (und dabei Delfine und Kamikaze-Möwen bewundern durften,)

wendeten wir um ungefähr 20:00 Uhr auf Backbordbug, wobei wir zunächst

unsere Wegmarke an der Nordspitze Spaniens nicht anliegen konnten. Im Laufe

der sehr dunklen Nacht konnten wir einen gigantischen Sternenhimmel

beobachten und am frühen Freitagmorgen kam endlich der erwartete Winddreher,

sodass wir aktuell die Marke anliegen.

Zusammendfassend lässt sich sagen, dass die Laune trotz vereinzelter

Seekrankheit sehr gut ist und wir schöne Segelbedingungen haben.

Einziges Manko:

Gefriergetrocknetes "Mushroom Risotto" schmeckt vielleicht nicht wie K...,

sieht aber so aus und hat das Potential, solche zu produzieren...!

Beste Grüße von Bord wünschen

Luca, Justus, Moritz, Uwe, Hendrik, Fabian; Thilo und Max

Beste Grüße mit guter Laune von Bord,

Max und Crew

Mehr lesen über: Reiseberichte 2017RSS Feed