Haspa Hamburg aus Schweden zurück

Irgendwo zwischen Bordholm und Gedser

Wenngleich das Wetter sicher hätte besser sein können, hatten wir dennoch eine abwechslungsreiche, sehr lustige und schnelle Tour von Sandhamn über Visby und Mastal nach Kiel.

Nach unserem kleinen Tagesstop in Visby liefen wir am späten Nachmittag wieder aus, um von den verbleibenden 400 Meilen bis Kiel möglichst schnell viele abzureißen. Wir starteten bei herrlichstem Sonnenschein und 12kn südlichen Winden auf eine Kreuz nach Süd-Öland. Leider verließ uns der Wind in den frühen Morgenstunden mal wieder und setzte erst am späten Vormittag aus Ost wieder ein. Grund für zumindest einen Teil der Crew Koje und Ölzeug gegen die Badehose zu tauschen und morgens um 8 Uhr ein Morgenbad in der Ostsee zu nehmen!

Der Ostwind stellte sich als erster Ausläufer eines kleinen Tiefs heraus, welches uns in den kommenden 24 Stunden knapp südlich passieren sollte und demnach strammen Ost- und später Nordwind versprach. Nach Bornholm ging es daher wie auf Schienen. Der geplante Stopp in Hanö oder auf Bornholm musste leider ausfallen, denn wir wollten auch die Rückseite des Tiefs nutzen, um vor dem Dreher auf West zumindest bis nach Gedser zu kommen.

Umso schneller waren wir am Diestag Abend bereits in Mastal. Der Irish Pub nahm uns stinkend, aber glücklich zu später Stunde noch auf und versorgte uns mit Lifemusik und Guinness - ein perfekter Abschluss bevor wir heute noch unter A4 zurück nach Kiel sausen konnten.

Schiff und Crew sind wohlbehalten zurück. Für die Haspa Hamburg geht es kommende Woche kurz zu Knierim in die Werft (es gibt ein Fallenschloss) und anschließend zum Fastnet Race nach England.

Es grüßen euch von Bord

Anika, Johannes, Tobi, Marvin, Morton, Claire, Ulf, Luca und Max

Mehr lesen über: Reiseberichte 2017RSS Feed

Neuer Kommentar

Kommentar

Kommentar
captcha

Bildergalerie

Videos

Schiffspositionen

Aktuelle Positionen der beiden HVS Schiffe, falls diese gerade in unterwegs sind:
Haspa Hamburg
Norddeutsche Vermögen Hamburg

Der Hamburgische Verein Seefahrt

"Unterhaltung von seegängigen Seefahrzeugen und die körperliche und charakterliche Ertüchtigung der Jugend und Ausbildung zum Seemann" - diese 1903 manifestierte  Zielsetzung des HVS gilt bis heute, auch wenn sich Sprache und Zeiten geändert haben. Damals wie heute gilt es, segelbegeisterten Jugendlichen Kenntnisse und Erfahrung im Hochseeesegeln zu vermitteln, sodass sie an den Herausforderungen und der Verantwortung wachsen und Lebenserfahrung sammeln. Weiterlesen.

Namenssponsoren


© 1903-2017 Hamburgischer Verein Seefahrt