Hafengeburtstag auf der Haspa Hamburg

Am Sonnabend des Hafengeburtstages segelten wir zusammen mit Gästen der Haspa in dem Trubel des Hafengeburtstages.

Nachdem wir uns am Sonnabend Vormittag getroffen hatten, um das Schiff vorzubereiten, legten wir Mittags zusammen mit einem Teil der Haspa Gäste ab.

Die Mission war, als Führungsboot die Showfahrten des Hamburger Seglerverbandes anzuführen. Gleichzeitig wurden von einigen Yachten auf der extra dafür gesperrten Elbe eine Yacht-Formation vor den Landungsbrücken vorgeführt. Für uns Showfahrer war die Aufgabe, gefolgt von 5 weiteren Yachten, mittig auf der Elbe vor den Landungsbrücken auf und ab zu fahren. Keine schwierige Aufgabe - vor allem weil wir von dem Formationskoordinator dabei auf herrlich norddeutsche Art kompetent angeleitet wurden.

Umso lohnenswerter war dabei die Aussicht aus erster Reihe auf die Formation und die Menschen, die sich auf den Landsungsbrücken drängten.

Nachdem diese Aufgabe geschafft war, haben wir noch die letzten beiden Gäste eingesammelt und einen Kurztörn elbabwärts begonnen. Auch wenn der Wind insbesondere durch Abwesenheit glänzte, konnten wir bei strahlendem Sonnenschein die Ausfahrt in vollen Zügen genießen. Herrlich entspannt war auch, dass alle an Bord - Gäste und Crew - alterstechnisch auf einer Wellenlänge waren.

Nach dem Anlegen konnten wir alle zusammen, auch dank des zentralen Liegeplatzes an der Überseebrücke, nach dem Motto "Mittendrin statt nur dabei" den sehr angenehmen Tag gesellig ausklingen lassen und das Feuerwerk aus erster Reihe angucken.

Mehr lesen über: Reiseberichte 2017RSS Feed