Ein langer Up and Down

Seit dem letzten Bericht ist nicht viel passiert.

Wir sind ein Up and Down gesegelt - Mit allen Beschwerlichkeiten, die so etwas in der keltischen See und einer Schenkellänge von circa 135sm mit sich bringt. Viel Welle mit mehr Wind, nervige Welle ohne Wind und Drehern und eine Annäherung an die Luvtonne (in unserem Fall war sie eben der Fastnet Rock) mit viel Strom, sodass wir uns ein paar mal häufiger sicher auf der Layline dachten.

Leider war der Kurs dann von der Wettfahrtleitung nicht ganz "gerade" ausgelegt. Wir halsten sobald wir frei vom VTG südlich des Rocks waren, das für uns während des Rennens als Sperrgebiet gilt. Ab da an hieß es "nur Fliegen ist schöner". In unglaublicher Zeit und mit einer

durchschnittlichen Geschwindigkeit von 15,2kn und einem Topspeed von 25,4kn rasten wir auf direktem Kurs zu den Isles of Scillies.

Von hier geht es nun auf die letzten 100sm bis ins Ziel.

Wie hoffen auf eine ähnlich "schiefe" Zielkreuz in der Bucht vor Plymouth! Es grüßen von einer sehr nassen Haspa

Torben, Marvin, Thore, Matti, Torsten, Venita, Paul, Arne, Philipp, Wolfram und Davina

Mehr lesen über: Reiseberichte 2017RSS Feed