42Meilen, 12 unter Segeln

**Nach dem ersten Lockruf um 7:50 Uhr mussten wir erstmal überprüfen, ob die Crew die kalte Nacht unbeschadet überstanden hat.* *

Nach dem ersten Lockruf um 7:50 Uhr mussten wir erstmal überprüfen, ob die Crew die kalte Nacht unbeschadet überstanden hat. *

*Aus 8-9-10 wurde 8-9-11, da die Sicherheitseinweisung aufgrund eines Hagelschauers kurzfristig unterbrochen werden musste. *

*Aufgrund einer schwierigen Windsituation testeten wir verschiedene Segel-Setups. Gut für die Neulinge, da sie hierbei bereits viel lernen konnten. Fast 200qm Tuch hängen aber auch bei Flaute leider nur schlaff vom Mast. *

*Endlich in Spodsbjerg angekommen, konnten innerhalb einer halben Stunde alle wesentlichen Sehenswürdigkeiten wie der örtliche Supermarkt mit Tankstelle und die Fähranlegestelle abgelaufen werden. *

*Während des Kochens könnte die Crew noch ein spannendes Anlegemanöver eines Nachbarns miterleben.*

*Mit guter Stimmung ging der Tag an Bord zu Ende und es freuen sich bereits alle auf den morgigen Tag mit mehr Wind.*

*Viele Grüße von Bord wünschen euchFelix, Marvin, Davina, Hauke, Matthias, Julius, Johanna, Antje, Jan und Melanie

Mehr lesen über: Reiseberichte 2017RSS Feed

Neuer Kommentar

Kommentar

Kommentar
captcha

Bildergalerie

Videos

Schiffspositionen

Aktuelle Positionen der beiden HVS Schiffe, falls diese gerade in unterwegs sind:
Haspa Hamburg
Norddeutsche Vermögen Hamburg

Der Hamburgische Verein Seefahrt

"Unterhaltung von seegängigen Seefahrzeugen und die körperliche und charakterliche Ertüchtigung der Jugend und Ausbildung zum Seemann" - diese 1903 manifestierte  Zielsetzung des HVS gilt bis heute, auch wenn sich Sprache und Zeiten geändert haben. Damals wie heute gilt es, segelbegeisterten Jugendlichen Kenntnisse und Erfahrung im Hochseeesegeln zu vermitteln, sodass sie an den Herausforderungen und der Verantwortung wachsen und Lebenserfahrung sammeln. Weiterlesen.

Namenssponsoren


© 1903-2017 Hamburgischer Verein Seefahrt