Winterarbeit

Die Schiffe jedes Jahr erneut in einem guten und vor allem sicheren Zustand in See stechen zu lassen, erfordert viel Einsatz. Der Großteil der Reparaturen, Modernisierungen und Instandhaltungsarbeiten wird in Eigenleistung durch die Segelgruppe Störtebeker erbracht. Jedes Mitglied der Segelgruppe ist gehalten, sich an der Winterarbeit zu beteiligen und seinen Beitrag für den guten Zustand und die Sicherheit der Schiffe zu leisten. 

Die intensive Arbeit an den Schiffen erhöht nicht nur die Identifikation mit den Schiffen und den dahinter stehenden Werten, sondern trägt in hohem Maß zum technischen Verständnis der Mitglieder bei. Der Umgang mit moderner Technik und neuen Werkstoffe wie z.B. Kohlefaser und Dynema vermittelt Kenntnisse über Kräfte, Belastungen, Elektronik, Hydraulik, Werkstoffkunde, sowie die grundlegenden physikalischen Prinzipien und handwerklichen Techniken. Welcher Bolzen wird wofür eingesetzt? Wie wird ein Fenster abgedichtet oder wie funktioniert die Anbindung der Seenotsysteme an das bordeigene GPS-System? Insbesondere mit dem Neubau der Haspa Hamburg hat das Wissen über komplexer Systeme und die dahinter liegende Technik an Bedeutung gewonnen. Die Winterarbeit dient daher auch zur Weitergabe dieses Wissens, damit auf See ein möglichst großer Teil der Crew über mögliche Ursachen von Fehlern und deren Lösungen im Bilde ist. 

Eine verschulte theoretische Ausbildung erfolgt durch den HVS allerdings nicht. Nach dem Prinzip der frühen Übertragung von Verantwortung lösen die Mitglieder der Segelgruppe die aufkommenden Herausforderungen eigenständig und geben das gewonnene Fachwissen untereinander weiter.

Die Winterarbeit findet regelmäßig Samstags auf den Werften statt, auf denen die Schiffe den Winter über liegen. Die Termine werden auf der Startseite angekündigt. Damit die Teilname an den Winterarbeitsterminen planbar ist, bitten die Inspektoren um eine Anmeldung über die Mitgliederdatenbank oder per Email.

Der Hamburgische Verein Seefahrt

"Unterhaltung von seegängigen Seefahrzeugen und die körperliche und charakterliche Ertüchtigung der Jugend und Ausbildung zum Seemann" - diese 1903 manifestierte  Zielsetzung des HVS gilt bis heute, auch wenn sich Sprache und Zeiten geändert haben. Damals wie heute gilt es, segelbegeisterten Jugendlichen Kenntnisse und Erfahrung im Hochseeesegeln zu vermitteln, sodass sie an den Herausforderungen und der Verantwortung wachsen und Lebenserfahrung sammeln. Weiterlesen.

Namenssponsoren


© 1903-2017 Hamburgischer Verein Seefahrt